Rund 200.000 Euro für das Hofbachstadion

CDU will zusätzliche Mittel beantragen

Siegen. (SK)

Die Förderung des Sports war ein wichtiges Thema auf der Klausur-Tagung der Siegener CDU-Fraktion. "Sport ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft", so die Vorsitzende der CDU-Fraktion Ute Höpfner-Diezemann. Deshalb wird die CDU-Fraktion beantragen, für das Hofbachstadion in Geisweid zusätzliche Mittel in den Haushalt einzustellen.Insgesamt sollen hier rund 200.000 Euro investiert werden. Der Betrag verteilt sich auf drei Einzelprojekte. Im Rahmen des für das Jahr 2007 beabsichtigten Neubaus des Sportlerheims durch den VfL Klafeld-Geisweid ist auch der Neubau der Toilettenanlage dringend geboten. Hierfür sollen 70.000 Euro bereitgestellt werden. Mit dem größten Teilbetrag in Höhe von 120.000 Euro soll der Neubau einer Stehstufenanlage für rund 1000 Zuschauer finanziert werden. Das notwendige Lärmschutzgutachten für den Gesamtkomplex Hofbachstadion soll mit weiteren 10.000 Euro im Haushalt veranschlagt werden. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ilona Moll zu den Vorschlägen: "Ich bin froh, dass es 2007 diese dringend benötigten Investitionen in das Hofbachstadion geben wird. Das ist gerade im Jubiläumsjahr des VfL Klafeld-Geisweid ein schönes Signal."

Des Weiteren spricht sich die CDU-Fraktion dafür aus, die Fußballplätze im Hofbachstadion, auf dem Giersberg und in Setzen in den Jahren 2008 und 2009 mit Kunstrasen auszustatten. Dafür sollen rund 1,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Seit dem Jahr 2003 haben auf Initiative der CDU-Fraktion bereits vier städtische Sportplätze einen Kunstrasenbelag erhalten, drei sind noch in Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare