Die Siegerländerin und der Profitänzer Erich Klann müssen heute einen Tango performen

Sabrina Mockenhaupt bei Let‘s Dance - Sie verspricht: „Heute Abend seht ihr eine andere Mocki“

+
Der Cha Cha Cha in Show eins wirkte noch sehr unsicher. Heute möchte Mocki mit dem Tango überzeugen. 

Siegerland. Bereits in den Werbepausen brechen bei ihr alle Dämme. Der Frust sitzt tief. Gar nicht zufrieden ist Sabrina Mockenhaupt mit ihrer ersten Vorstellung bei Let‘s Dance am vergangenen Freitag. Tränen fließen nach der Generalprobe, nach dem Cha Cha Cha und auch nach der Show. Heute aber soll alles anders werden.

„Ehrlich gesagt, habe ich mir das alles leichter vorgestellt und bin dann erst mal auf den Boden der Tatsachen angekommen. Jetzt muss ich definitiv noch mehr Gas geben“, sagt die Obersdorferin im Gespräch mit dem SiegerlandKurier. Wir erwischen sie gestern im Zug auf dem Weg nach Köln. Da finden donnerstags und freitags für alle Teilnehmer die Proben für die Live-Show am Freitag statt.

Ein Blick zurück zur Show eins: Als „Zitterpaar“ vor den Moderatoren zu stehen, ist sicherlich eine Erfahrung, auf die die Teilnehmer gerne verzichten. Mocki, wie sie von allen liebevoll genannt wird, muss bereits zum Auftakt diese harte Situation durchstehen. Und die Erkenntnis, nicht unbedingt zum absoluten Favoritenkreis zu gehören, steigert nicht gerade ihr Selbstbewusstsein. Wer aber glaubt, die Siegerländerin ist niedergeschlagen und frustriert in die zweite Trainingswoche eingestiegen – der sieht sich getäuscht. Gut gelaunt und frohen Mutes geht die 38-Jährige die zweite Show an. 

Sabrina und Erich tanzen heute Abend einen Tango.

Als Erich Klann am letzten Sonntag zum ersten Trainingstag der zweiten Woche nach Metzingen kommt (da lebt Sabrina Mockenhaupt mit ihrem Verlobten), ist er fest davon überzeugt, dass er seinen Schützling erst einmal aufbauen muss. Zu tief saß letzte Woche die Enttäuschung. Aber: Mocki ist gut gelaunt und top motiviert. „Am Samstag hab ich irgendwie den Schalter umgelegt“, erzählt die Ausnahmeläuferin. Und sie kann es selbst nicht ganz glauben, aber sie freut sich auf die zweite Live-Show am heutigen Abend, in der sie mit Erich Klann einen Tango auf den Song „Super Freak“ von Rick James performen wird. 

"Ich war nie in meiner Mitte"

„Wir haben gut trainiert und ich habe nicht das Gefühl, ich hätte noch mehr machen können. Ich fühle mich viel sicherer als letzte Woche. Wenn die anderen besser sind, dann ist das so, aber ich kann mir dann selbst keinen Vorwurf machen." Im Rückblick auf die erste Show weiß Mocki, dass sie – um in der Läufersprache zu bleiben, ganz klar den Startschuss verpasst hat. „Ich war schon in den Proben extrem unsicher und war nie in meiner Mitte. Ich habe die anderen gesehen und wusste, dass es für uns schwer werden würde. Das hat mich natürlich extrem nervös gemacht." Dass die Konkurrenten überwiegend aus dem Showbusiness oder Fernseh-Entertainment kommen, macht es nicht leichter und ist für Mocki ein Riesen-Nachteil. Für sie ist diese Fernseh-Welt völlig neu. „Die Zuschauer sind so nah dran, dann die Kameras und die Tatsache, dass es live ist und du abliefern musst, war schon herausfordernd.“ 

"Ich will heute Abend Spaß haben"

Am heutigen Abend möchte sich die Tänzerin Sabrina Mockenhaupt von einer völlig anderen und neuen Seite zeigen. „Das ist eine Show, die ich genießen möchte. Bei Let‘s Dance mitzumachen, war immer mein Traum und dann will ich doch auch Spaß haben und nicht die ganze Zeit eine Fluppe ziehen. Soll will ich mich doch selber nicht sehen.“ Und sie verspricht: „Heute Abend gibt es eine andere Mocki. Ich freu mich richtig und gehe mit einem anderen Gefühl in die Show. Ich bin wirklich gerade ein neuer Mensch und nehme diesen Lernprozess an.“ 

Dass der Schalter am letzten Samstag tatsächlich umgelegt wurde, daran haben vor allem ihr Vater Alfred und ihr Verlobter einen großen Anteil. „Mein Papa hat gesehen, dass es mir nicht gut geht und der meinte nach der Show nur, ich sei doch nicht dabei, um mich schlecht zu fühlen“. Das sieht auch ihr Profi-Tanzpartner Erich Klann so, der auf dem besten Weg ist, Sabrina Mockenhaupt kennenzulernen. „Er musste wohl erst einmal rausfinden, dass ich eine Person bin, die auf jeder Ebene Sicherheit haben und gut vorbereitet sein muss. Dann geht es mir besser und ich gehe mit einem guten Gefühl in die Show. Glaubt mir, jetzt habe ich Lunte gerochen“. 

"Ich habe Erich schon Laufklamotten bestellt"

Apropos Erich Klann: Natürlich gehört zum Kennenlernen auch dazu, sich auf das Leben des anderen einzulassen und daran teilzuhaben. Und genau deshalb will Mocki nächste Woche mal mit ihrem „Äärisch“, wie sie in liebevoll und in ihrem typischen Siegerländer Slang nennt, laufen gehen. „Ich hab ihm schon Laufklamotten bestellt“, ist für sie die Sache klar. Heute muss Sabrina aber erst noch einmal Leistung – und vor allem Spaß- aufs Tanz-Parkett bringen. „Ich mache gerade eine tolle Entwicklung durch und bin dankbar, dass ich dabei sein darf." Damit das auch noch länger so bleibt, ist sie natürlich darauf angewiesen, dass ihre Fans und die treuen Siegerländer weiterhin für sie anrufen. Also heute Abend: Um 20.15 Uhr RTL einschalten!

Alle Infos zu "Let´s Dance" gibt es auch hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare