In Leitplanke gekracht und weitergefahren

In Schlangenlinien über die HTS: Polizei stoppt betrunkenen Lkw-Fahrer

+
Symbolfoto

Siegen. Ein betrunkener Lkw-Fahrer krachte in der Nacht zu Samstag mit seiner Sattelzugmaschine mit Auflieger in eine Leitplanke auf der HTS. Doch danach setzte er seine "Abenteuerfahrt" einfach fort. Die Polizei stoppte den 60-Jährigen schließlich.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Zeuge um 1.20 Uhr auf der HTS einen Lastwagen, der in deutlichen Schlangenlinien in Richtung Eiserfeld unterwegs war. Kurz darauf krachte das Gespann in einem Baustellenbereich in die Leitplanke. Unbeeindruckt davon setzte der Fahrer des Lastwagens seine Schlangenlinienfahrt in Richtung Autobahn fort. 

Die durch den Zeugen alarmierte Polizei hielt den Unfallflüchtigen dann schließlich mit mehreren Streifenwagen auf der A45 an. "Bei der Kontrolle des Fahrers stellte sich heraus, dass der 60-Jährige erkennbar unter Alkoholeinfluss stand. Auf der Wache wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt", teilt die Polizei mit. 

Der bei dem Unfall angerichtete Schaden beläuft sich Schätzungen der Polizei zufolge auf rund 4500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare