Über rote Ampel gefahren -  Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Kaan-Marienborn: Drei Personen schwer verletzt

Kaan-Marienborn. Sachschaden in Höhe von 80.000 bis 100.000 Euro sowie drei Schwerverletzte: Das ist die Bilanz eines  Verkehrsunfalls, der sich gestern Abend (27.März) auf der Hauptstraße in Kaan-Marienborn im Kreuzungsbereich zum Industriegebiet „In der Steinwiese“ ereignete.

Gegen 21.30 Uhr befuhr der Fahrer eines Porsche Carrera mit seiner rund 400 PS starken Rennmaschine von Kaan-Marienborn kommend in Fahrtrichtung Feuersbacher Furt. Zur gleichen Zeit befuhr der Fahrer eines Netphener Sicherheitsdienst die Steinwiesee und wollte im Kreuzungsbereich nach links in Richtung Kaan-Marienborn abbiegen. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei muss einer der beiden Fahrzeuge die Ampel nicht beachtet haben und im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Der Porsche krachte mit voller Wucht in der Mercedes des Sicherheitsdienstes, wobei alle beiden Insassen im Fahrzeug eingeklemmt wurden. Der Porsche schleuderte durch die Wucht des Aufpralls nach rechts auf den Gehweg und krachte hier noch gegen eine Hinweistafel der Verkehrsbetriebe. 

Auch der Porschefahrer wurde eingeklemmt, konnte aber von Ersthelfern schnell befreit werden. Die beiden anderen Insassen in dem Sicherheitsdienstfahrzeug mussten von der Feuerwehr mit schwerem Bergegerät befreit werden. Die Hauptstraße war für rund drei Stunden durch die Rettungs- und Unfallaufnahme voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare