„Sport hat bei uns in Siegen einen hohen Stellenwert"

„Sportbegeisterte Stadt“: Athleten für herausragende Leistungen ausgezeichnet

79 Sportlerinnen und Sportler zeichnete die Stadt Siegen am Donnerstag in der Aula der Gesamtschule auf dem Schießberg für herausragende Leistungen aus. Foto: René Traut

Siegen. Wie auch in den letzten Jahren ehrte die Universitätsstadt Siegen die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres. „Es gehört zu den schönsten Aufgaben als Bürgermeister, traditionell im Frühjahr die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Vorjahres zu ehren“ – mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Steffen Mues am Donnerstag die Gäste in der Aula der Gesamtschule auf dem Schießberg.

Geehrt wurden insgesamt 79 Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften aus verschiedensten Sportarten für ihre herausragenden Leistungen zum Beispiel bei Deutschen Meisterschaften oder internationalen Wettkämpfen wie Welt- oder Europameisterschaften.

„Sport hat bei uns in Siegen einen hohen Stellenwert und Siegen ist eine sportliche wie auch sportbegeisterte Stadt. Sie als Sportlerinnen und Sportler sind Aushängeschilder der Sportstadt Siegen bei Wettkämpfen sowohl national als auch international so Mues“, so Mues in seiner Rede.

Der Bürgermeister nutzte den Anlass auch, um all denen zu danken, die sich in den Vereinen ehrenamtlich engagieren. „Ohne Ehrenamt wäre vieles schlicht nicht möglich und viele sportliche Erfolge nicht zustande gekommen.“ Neben den Ehrungen gab es auch wieder einen sportlichen „Show-Act“ zu sehen: die Gruppe „Get Moving“ des TV-Niederschelden unter der Leitung von Lena Knoll, Kristin Becker und Melissa Bäumer, gab eine Tanzeinlage zu dem Song „Sweet but Psycho“ zum besten. Die Gruppe besteht seit Januar 2018 und umfasst etwa 15 bis 20 Jungs und Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren. Neben dem Tanzen gehört auch Zirkeltraining und Fitness, aber auch Team-, Ball- und Laufspiele zum Spektrum der Gruppe. Zum Abschluss gab es dann für die Gäste die Möglichkeit, am Buffet über sportliche Erfolge der Vergangenheit und Ziele für die Zukunft zu fachsimpeln. Diese Gelegenheit nutzten die Gäste gerne. Zum zehnten Mal führte TV-Moderator Timo Latsch durch das Programm. Bürgermeister Mues bedankte sich dafür, dass sich der gebürtige Gosenbacher es sich nicht nehmen lasse, all die Jahre in seine Heimatstadt zurückzukehren, um die Sportlerehrung zu moderieren. Außerdem bekam Latsch eine Urkunde in der Kategorie „Wort-Akrobatik“ bzw. „Moderation“ und ein Geschenk.

Die Auflistung der Geehrten gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare