Start für Kunst gegen Bares am 31. März im Siegener „frei:Raum“

Für Tine Nell bedeutet Schreiben, den Kopf leerzuräumen.

Siegen. Kunst gegen Bares startet ins Jahr 2019, Das KGB-Siegen Team ist an diesem Abend im „frei:Raum“ (Löhrstraße 30) in der Oberstadt zu Gast. Die erste Kunst gegen Bares dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Comedy und der Poetry.

Dabei werden wieder Künstler versuchen das Publikum von ihrem Talent zu überzeugen.

Mit dabei ist Heike Schrapper. Heike ist eigentlich Lehrerin eines Berufskollegs, doch neben ihrer Tätigkeit schreibt sie Kurzgeschichten und teilt sie auf verschiedenen Lesungen und Conventions mit der Öffentlichkeit. Von Trash bis Tiefsinn ist alles dabei, vor allem im Bereich der Phantastik. Bei ihrem ersten Auftritt bei Kunst gegen Bares erwartet uns nicht nur eine bloße Lesung, sondern ein Multimediaspektakel der laminierten Art. Mit Horror, Humor und Maden.

Außerdem ist Tim Lechthaler zu Gast. Tim Lechthaler kommt aus Siegen und hat sowohl als Slamer bereits einige Erfahrung, als auch im Schauspiel. Bei der Theatergruppe tollMut hat er bereits bei 3 Produktionen mitgespielt und agiert auch hinter den Kulissen. Eher schräg als gerade kann man ihn bezeichnen und so wird auch seine Perfomance beim KGB. Ebenso freuen sich die Veranstalter uns auf Tine Nell. Für sie bedeutet Schreiben, den Kopf leerzuräumen, Platz für Neues zu schaffen und Worte miteinander tanzen zu lassen. Neben Jugendromanen widmet sie sich in ihren Texten verschiedenen Themen und teilt sie auf ihrem YouTube-Kanal. Oft spielen darin persönliche Erfahrungen eine Rolle, manchmal geht aber auch einfach nur ihre Fantasie mit ihr durch. Ihre Gedanken mit anderen zu teilen war ein großer Schritt, den sie bisher aber nicht bereut. Besonders glücklich macht es sie, wenn den Zuhörern ihre Texte gefallen und jeder etwas daraus mitnehmen kann.

Mit einer Autorin geht es auch weiter. Monika Sieberichs ist Autorin, Moderatorin und Speaker Mit viel Leidenschaft zeigt sie ihren Zuhörern, dass Krisen auch geil sein können, wie auch Ihr erstes Buch heißt. Besonders wichtig ist es ihr auch schwierige Situationen mit Humor zu nehmen. Irgendwann lacht man eh drüber also warum warten. Weil Ihr Humor so wichtig ist, ist Sie jetzt auch als Comedian unterwegs und spricht unter anderem über Ihrem Weg als transsexuelle Frau und was ihr sonst noch so im Alltag begegnet. Immer mit den Worten Ihres „Clown im Kopf“ wie sie selbst sagt.

Humoristisch unterwegs ist auch Melissa Schönheit. Melissa kommt eigentlich aus Oberfranken, lebt mittlerweile aber in der Nähe von Köln und studiert Psychologie. Sie ist Stand-Up Comedian und lässt sich über die alltäglichen Dinge des Lebens aus, wie etwa ihre Erfahrungen mit Ebay-Kleinanzeigen.

Des Weiteren betritt auch Marcel Rösner die Bühne. Der 27-jährige Dortmunder ist noch ganz frisch auf den Bühnen dieser Welt, wird das Publikum mit seiner Stand-Up Comedy aber dennoch zum Lachen bringen. Los geht es um 18 Uhr. Tickets gibt es für 8 Euro an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare