„Dieses Projekt wird Maßstäbe setzen“

Der Startschuss zum Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe in Südwestfalen (BiGS) ist gefallen

+
Nahmen den symbolischen Spatenstich vor: v.li. Bürgermeister Steffen Mues, Bertram Müller (Geschäftsführer Kreisklinikum), Hans-Jürgen Winkelmann (Geschäftsführer St. Marienkrankenhaus), Landrat Andras Müller, Stefanie Wied (Geschäftsführerin DRK-Kinderklinik), Ludger Jutkeit (Vorstandvorsitzender des DRK-Landesverbandes) und Uwe Mayenschein (Leiter BiGS). 

Siegen. „Wir brauchen junge, motivierte und regionale Nachwuchskräfte in der Pflegebranche und deshalb ist dieser Schritt überlebensnotwendig“. 

Beim Spatenstich zum neuen Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe in Südwestfalen (BiGS) heute Vormittag am Wellersberg unterstrich der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Hans-Jürgen Winkelmann, kurz und knapp die Notwendigkeit eines solchen Instituts.

Träger dieses neuen Bildungsinstituts sind das St. Marienkrankenhaus, das Kreisklinikum Siegen sowie die DRK-Kinderklinik. Alle drei betreiben seit etlichen Jahren eigene Pflegeschulen, doch veränderte Anforderungen und eine größe Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten hätten die Idee reifen lassen, ein gemeinsames Ausbildungsinstitut ins Visier zu nehmen.

„Bereits 2009 haben wir uns erstmals Gedanken darüber gemacht“, so Winkelmann. In den letzten Jahren seien dann die Inhalte festgezurrt und ein Standort gesucht worden. 2012 wurde die Gesellschaft gegründet, das Diakonie-Klinikum war zuvor abgesprungen.

„Dieses Projekt wird bei der Ausbildung von Pflegekräften Maßstäbe setzen“, ist Winkelmann sicher. Auf 3000 Quadratmetern Nutzfläche entsteht am Ende der Saarbrücker Straße ein multifunktionales Schul- und Ausbildungszentrum für 350 Azubis. Außerdem sind 100 Plätze für Weiter- und Qualifizierungsmaßnahmen vorgesehen. Bauherr ist der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe, der insgesamt 6,5 Millionen Euro investiert. Mit der Fertigstellung im Herbst 2018 können die drei Siegener Träger dann 200 Ausbildungsplätze in der Krankenpflege, 75 Plätze in der Kinderkrankenpflege und noch einmal 75 Plätze für die Ausbildung in der Altenpflege anbieten. 60 Ausbildungsplätze zur operationstechnischen Assistenz sollen später außerdem hinzu kommen.

So soll das neue Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe in Südwestfalen aussehen. Die ersten Schüler können im Herbst 2018 mit ihrer Ausbildung beginnen.

Azubis haben zudem die Möglichkeit, im Rahmen eines dualen Studiums berufsbegleitend in einer Uni-Kooperation mit der Hamburger Fernhochschule den Studiengang „Health Care Studies“ abzuschließen. Eine Kooperation mit der Uni Siegen, die das Medizin-Studium zum Wintersemester 2018/2019 anbieten möchte, ist ebenso in Planung.

Das BiGS möchte junge Menschen für die Pflegeberufe begeistern und ihnen ein attraktives Angebot machen. „Es ist für die Azubis sehr reizvoll, dass sie im Anschluss an ihre Ausbildung weiter am Ball bleiben und die Weiterbildungsangebote in Siegen wahrnehmen können“, so Winkelmann. Bisher mussten für solche Maßnahmen weite Wege in andere Städte oder Zentren in Kauf genommen werden.

„Im Zuge des demografischen Wandels brauchen wir mehr qualifizierte Nachwuchskräfte im Pflegebereich, um den Bedarf langfristig decken zu können. Deshalb wird das BiGS den Gesundheitsstandort Siegen deutlich aufwerten“, freute sich auch Bürgermeister Steffen Mues über den Bau des Bildungsinstituts.

Das Stadtoberhaupt ging in seinem Grußwort auch auf den „gut gewählten“ Standort ein. Das BiGS wird nämlich auf ein historisches Gebäude – einem Relikt der ehemaligen Wellersbergkaserne – aufgesattelt. Das alte Kellergeschoss bleibt mit seiner gemauerten Fassade bestehen. Und da die Kaserne nach dem Zweiten Weltkrieg erster Anlaufpunkt für Flüchtlinge und Vertriebene aus den Ostgebieten des Deutschen Reiches war, soll nach der Fertigstellung des BiGS eine Gedenktafel angebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare