Mit Kundgebung am Rathaus

Umzug durch Siegen: "Fridays for Future" ging heute in die zweite Runde

+

Siegen. Ein Umzug durch Siegen samt Kundgenung am Rathaus: Viele Schüler und Studenten folgten heute dem Aufruf zur zweiten Veranstaltung von "Fridays for Future". Los ging es an der Bluebox in Siegen. Von dort zogen die Teilnehmer durch die Sandstraße über den Siegener Bahnhof, die Bahnhofstraße und die Kölner Straße bis auf den Marktplatz. Dabei verliehen sie ihrem Anliegen - sofortiger Kohle-Stopp und eine nachhaltigere Klimaschutzpolitik - lautstark, aber friedlich Ausdruck.

Der Startschuss zur Klimaschutz-Bewegung in Siegen war bereits vor einer Woche mit einer Kundgebung am Scheinerplatz gefallen."Fridays for Future" gibt es weltweit: Schüler und Studenten gehen freitags nicht zur Schule oder in die Uni, sondern kämpfen öffentlich für den Klimaschutz. Vorbild für die Aktion ist die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg, die seit Monaten freitags die Schule bestreikt.

"Ich bin echt stolz", freute sich sich Organisator Maximilian Langenbeck über die enorme Resonanz. "Das erfüllt mich mit Glück. Ich hoffe, dass wir beim nächsten Mal noch mehr sind."

Hier gibt es einige Impressionen:

Fridays for Future - Zug durch Siegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare