Eingeklemmte Person vermutet

Alarmierung per "eCall": Auto ruft nach Unfall selbst die Feuerwehr

+

Kirchilpe - Die Schmallenberger Feuerwehr wurde am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall in Kirchilpe alarmiert. Das Besondere: Das Auto rief die Einsatzkräfte von selbst.

Verantwortlich dafür war die sogenannte "eCall"-Technologie, die nach einem Unfall selbst einen Notruf absetzt. Das geschah auch am Montag gegen 7.30 Uhr: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr erhielten eine Alarmierung zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person, nachdem bei der Leitstelle über das System ein Notruf eines Ford-Fahrzeuges eingegangen war. 

"Ein Gesprächsaufbau war für die Leitstelle nicht möglich, allerdings waren Hintergrundgeräusche wahrnehmbar. Aus diesem Grund wurden gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung der Löschzug Bad Fredeburg und die Löschgruppen Dorlar und Oberhenneborn zu der durch das System mitgeteilten Unfallstelle bei Kirchilpe wegen des Verdachtes auf einen schweren Verkehrsunfall alarmiert", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich jedoch sofort heraus, dass das Fahrzeug lediglich in den Graben geraten und niemand verletzt worden war. Die Löschgruppe Dorlar sicherte daraufhin lediglich die Unfallstelle ab, während der Löschzug Bad Fredeburg und die Löschgruppe Oberhenneborn den Einsatz abbrachen. 

Lesen Sie auch: 

Schrecklicher Fund im Sauerland: Polizisten entdecken Leiche in verrauchter Wohnung

Feuerwehr im Einsatz: Funkenflug beim Ausbau eines Öltanks sorgt für Kellerbrand

Kerze löst nächtlichen Wohnungsbrand aus - zwei Menschen verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare