Intensive Zusammenarbeit

Universität Siegen und EMC Rotterdam wollen Kooperation vertiefen

Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart (r.) tauschte sich mit Prof. Dr. Hans van Leeuwen, Dekan des Erasmus MC, aus.

Siegen/Rotterdam. Das Erasmus Medical Center (EMC) Rotterdam ist bereits seit 2016 ein Kooperationspartner der Universität Siegen für das Projekt „Medizin neu denken“. Die bestehende Kooperation soll nun in den Bereichen Forschung und Lehre vertieft werden.

Eine Delegation aus Siegen besuchte jetzt das EMC in Rotterdam, um mit den Verantwortlichen über die weitere Zusammenarbeit zu sprechen. Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart stimmte sich im Rahmen des Besuchs mit dem Dekan des Erasmus Medical Center, Prof. Dr. Hans van Leeuwen, zum Stand der derzeitigen und zukünftigen Zusammenarbeit ab.

Um gemeinsame Projekte im Rahmen der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Universität Siegen noch besser voranzutreiben und gemeinsam neue Ideen anzugehen, möchten die Partner einen Kooperationsvertrag auf den Weg bringen. Er soll beispielsweise nachhaltig die Durchführung von curricularen Modulen innerhalb von Studienangeboten der Lebenswissenschaftlichen Fakultät (LWF) regeln, die ab Dezember 2018 bereits punktuell auch für die Bonner Studierenden aller Fachsemester angeboten werden. Hier könnte ein interessanter Mix aus Siegener, Bonner und Rotterdamer Studierenden Forschung und Lehre der LWF bereichern. Stimmen die jeweiligen Gremien in Rotterdam und Siegen zu, könnte der Kooperationsvertrag im März 2019 unterzeichnet werden.

„Wir sind in Rotterdam sehr herzlich empfangen worden. Es war äußerst spannend zu erleben, wie am EMC gearbeitet wird. Der Besuch hat noch einmal gezeigt, dass wir mit dem Erasmus Medical Center neben der Universität Bonn einen hochkompetenten und innovativen Partner an unserer Seite haben, der für unser gemeinsames Projekt viele wertvolle Impulse geben kann“, erklärte Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart. „Ich bin sehr beeindruckt von dem innovativen und einzigartigen Charakter des gemeinsamen Bachelor-Programms der LWF, und auch des Wahlfachs zur digitalen Technologie, welches für unsere Studenten geplant wird. Ich freue mich wirklich sehr auf die weitere Zusammenarbeit“, ergänzte Prof. Dr. Hans van Leeuwen, Dekan des Erasmus MC.

Während ihres Aufenthaltes in Rotterdam nahm die Siegener Delegation auch an der so genannten „Integritätszeremonie“ für Bachelorstudierende des EMC im ersten Studienjahr teil. Die Zeremonie ist am EMC fester Bestandteil des Lehrplans und markiert für die Studierenden einen wichtigen Übergangsmoment auf ihrem beruflichen Weg. Im Rahmen der Zeremonie bekennen sie sich zu einer respektvollen Haltung gegenüber Patienten und ihren Angehörigen, Patientenorientierung sowie der Integrität im Umgang mit Wissen, Professionalität, lebenslangem Lernen, Reflektionsfähigkeit und sozialer Verantwortung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare