Die Universität Siegen hat weitere Flächen in der Innenstadt angemietet

+
Das Erdgeschoss der Villa Sauer ist neuer Universitäts-Sitz der Stabsstelle „Wissenschaft in der Stadt“. 

Siegen. Seit beinahe drei Jahren ist die Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht) der Uni Siegen auf dem Campus Unteres Schloss zuhause.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Universität nach intensiven Verhandlungen die Chance genutzt, in mehreren Gebäuden im Umkreis weitere Flächen zu mieten.

Darunter das ehemalige Kreisgesundheitsamt sowie Teilbereiche der ehemaligen Landeszentralbank an der Spandauer Straße und der Villa Sauer im Obergraben. Das benachbarte frühere Bekleidungshaus Sauer (Obergraben 25) wird aktuell saniert. Hier werden Seminarräume und Arbeitsplätze für Studierende geschaffen.

„Wir sind sehr froh, dass wir diese neuen Standorte für die Universität gewinnen konnten. In den Gebäuden gab es teilweise Leerstände, die nun mit neuem Leben gefüllt werden. So können wir einerseits zusätzlichen Raum für die Fakultäten schaffen. Gleichzeitig passen die Anmietungen zum Masterplan der Universität, mit zwei weiteren Fakultäten ins Siegener Zentrum zu ziehen“, erklärt Ulf Richter, Kanzler der Universität Siegen. Bei allen vier Gebäuden ist eine langfristige Nutzung geplant.

Schon im vergangenen Sommer ist die Berufs- und Wirtschaftspädagogik in die ehemalige Landeszentralbank gezogen.

Das ehemalige Kreisgesundheitsamt wurde zunächst modernisiert und teils energetisch saniert. Dort sind neben einem Büro des AStA und einem Eltern-Kind-Raum verschiedene Einheiten von Fakultät III untergebracht – unter anderem die Plurale Ökonomik, die neue SME Graduate School, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht, sowie das Zentrum für ökonomische Bildung in Siegen (ZöBiS). Die Universität nutzt das gesamte Gebäude mit einer Fläche von rund 1850 Quadratmetern. Aufgrund seiner Lage zwischen dem Unteren Schloss und dem Ludwig-Wittgenstein-Haus stellt es eine optimale Erweiterung für den Campus Unteres Schloss dar.

Die Villa Sauer ist der neue Sitz der Stabsstelle „Wissenschaft in der Stadt“, die verschiedene Angebote der Universität für Bürgerinnen und Bürger organisiert. Dazu zählen zum Beispiel das „Forum Siegen“, die Vorlesungs- und Seminarreihe „Mittwochs-Akademie“ und die literarischen Lesungen bei „Poetry @ Rubens“. Die Stabsstelle ist ins Erdgeschoss der Villa Sauer eingezogen. Für öffentliche Veranstaltungen kann sie zukünftig auch das benachbarte ehemalige Bekleidungshaus Sauer im Obergraben nutzen: Neben Arbeitsplätzen für Studierende entstehen hier auf zwei Ebenen auch Flächen für Seminare und kleinere Veranstaltungen. Wichtig ist der Universität die Möglichkeit einer flexiblen Raumnutzung, um unterschiedliche Formate abhalten zu können. Die Sanierung und Anpassung an universitäre und baurechtliche Anforderungen dauert voraussichtlich noch bis Ende Juni/ Anfang Juli, dann kann das Gebäude genutzt werden.

Das ehemalige Kreisgesundheitsamt wurde für die Fakultät III saniert und modernisiert.

In die ehemalige Landeszentralbank ist bereits im vergangenen Sommer die Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Fakultät II) eingezogen. Die Büros sind auf einer großzügigen und frisch renovierten Fläche im zweiten Obergeschoss zu finden. Auch Teile des Erdgeschosses und des 1. Obergeschosses möchte die Universität noch beziehen. Hier sollen unter anderem weitere Einheiten von Fakultät II ein neues Zuhause finden. Ein entsprechender „Letter of Intent“ ist bereits unterzeichnet.

Der Masterplan zur künftigen räumlichen Entwicklung der Uni Siegen sieht vor, dass die Fakultäten I (Philosophische Fakultät) und II (Bildung-Architektur-Künste) in den kommenden Jahren komplett in die Siegener Innenstadt ziehen. Der Bereich „vordere Friedrichstraße“ zwischen der Sandstraße und dem Siegberg ist dabei als Areal für Fakultät I vorgesehen, der Bereich „Häutebachweg / Löhrtor“ soll das neue Zuhause der Fakultät II werden. Bis zu 10.000 Studierende sollen künftig das Siegener Zentrum beleben, dazu kommen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste der Universität.

Die Anmietung der neuen Innenstadt-Standorte ist bereits ein Schritt in diese Richtung. Weitere Projekte, die aktuell schon laufen, sind der Bau der neuen Innenstadt-Mensa sowie die Einrichtung eines Hörsaal- und Seminarzentrum im oberen Bereich des Karstadt-Gebäudes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare