In Wildschutzzaun verfangen: Feuerwehr Obersetzen rettete Falken 

Obersetzen. Vor dem sicheren Tod haben am Dienstagmittag (2. September) mehrere Feuerwehrmänner der Löscheinheit Obersetzen einen Falken, der sich in einem Kunststoff-Wildschutzzaun verfangen hatte, gerettet.

In der Straße Kirchwiese befindet sich hinter dem Haus Nummer 4 ein Stück abgegrenzte Wiese mit einem rund ein Meter hohen Kunststoff-Wildschutzzaun. Der Falke war in den Zaun geflogen und verfing sich darin. Ein Nachbar sah den Vogel in seiner misslichen Lage und versuchte, ihn zu befreien. Dieser versuch schlug fehl, so dass er die Feuerwehr alarmierte. Da der Falke auf dem Boden im Zaun hin und her flatterte, wurde erst einmal eine Einsatzjacke über den Vogel gelegt, um ihn zu beruhigen. Mit einer Schere konnten die Feuerwehrmänner die Kunststofffäden nicht durchschneiden, also musste eine Beißzange her. Hiermit knipsten sie Faden für Faden durch, bis er befreit war. Nachdem die Feuerwehrmänner ihn noch nach sichtbaren Verletzungen untersucht hatten, und keine feststellen konnten, ließen sie ihn frei und er flog dankend mit lautem Geschrei davon. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare