Zwei Gewaltdelikte im Siegener Innenstadtbereich geklärt: Tatverdächtiger ermittelt und in U-Haft

+

Siegen. Wie bereits berichtet, ereigneten sich am 3. August in Siegen zwei Gewaltdelikte. Diese konnten jetzt von der Polizei aufgeklärt werden.

Am späten Abend des 3. August hatte ein Unbekannter im Bereich der Treppenanlage an der Sieg versucht, einem 36-jährigen Mann das Handy zu stehlen. Als der Handybesitzer dieses Vorhaben bemerkte und den Dieb ansprach, versetzte der Übeltäter seinem Opfer unvermittelt mit einer Bierflasche einen Schlag gegen den Kopf, wodurch das Opfer kurzzeitig das Bewusstsein verlor. 

Der andere Vorfall hatte sich bereits in den Mittagsstunden des selben Tages im Bereich der Tiergartenstraße/Freudenberger Straße ereignet. Hier hatte ein zunächst Unbekannter massiv auf einen 57-Jährigen, eingeschlagen, weil dieser ihm offenbar keine Zigarette geben wollte. Ein Begleiter des Täters hielt diesen dann von noch weiteren Schlägen und Tritten gegen das bereits am Boden liegende Opfer ab.

Beide Fälle konnte nun von den Ermittlern des Siegener Kriminalkommissariats 4 erfolgreich aufgeklärt werden: Dringend tatverdächtig ist ein 22-jähriger Mann.

Im Verlauf der kriminalpolizeilichen Ermittlungen nach den beiden vorgenannten Gewaltdelikten konnte zunächst der Begleiter des Schlägers aus der Tiergartenstraße identifiziert werden; danach gelang die Identifizierung des 22-Jährigen. Weiterführende Ermittlungen und Zeugenhinweise führten schließlich zu dem Ergebnis, dass der 22-Jährige auch für das Gewaltdelikt am Siegufer als dringend tatverdächtig eingestuft werden konnte.

Der Mann sei in den letzten 18 Monaten in Siegen bereits sehr umfänglich in Erscheinung getreten, so die Polizei. Die Liste der Straftaten umfasst Delikte der Körperverletzung, des Ladendiebstahls, der Bedrohung, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, des Computer- bzw. Kreditkartenbetrugs, des Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

Der 22-Jährige verfügt über einen Wohnsitz in Rheinland-Pfalz im Raum Altenkirchen. Und dort wurde seiner kriminellen Karriere nun auch ein vorläufiges Ende gesetzt. Der Mann wurde am 21. August vom Amtsgericht Koblenz in Untersuchungshaft geschickt, nachdem er nach einem vorausgegangenen räuberischen Diebstahl in Kirchen/Sieg am 15. August von den Polizeikollegen in Altenkirchen vorläufig festgenommen werden konnte.

Die weiteren Ermittlungen der Siegener Polizei gegen den 22-Jährigen dauern noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare