Zweizügigkeit bleibt

Zwei grundlegende Entscheidungen in Sachen Grundschulen wurden am Mittwoch im Siegener Rat gefällt.

Die Eltern und Kinder der Hammerhütter Grundschule atmeten auf: An der Zweizügigkeit ihrer ändert sich erst einmal nichts. Die Entscheidung wurde vertagt und soll 2010 noch einmal beraten werden.

Nach langen Diskussionen im Schulausschuss, im Haupt- und Finanzausschuss und jetzt im Rat fiel die Abstimmung doch einstimmig aus: Der Unterricht an der katholischen Bekenntnisschule bleibt auch im kommenden Jahr zweizügig. Die Zuschauertribüne im Geisweider Rathaus war vollbesetzt mit Kindern der Hammerhütter Schule und ihren Eltern, die vor der Sitzung mit Plakaten für den Erhalt der Zweizügigkeit demonstriert hatten. Der Elternwille wurde im Rat dann von allen Fraktionen als entscheidend benannt.

Anders als noch in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sprachen sich auch die CDU- und die FDP-Fraktion für die 12-monatige Verschiebung der Entscheidung aus.

Die Setzer Grundschule hingegen steht vor dem endgültigen Aus. Sie soll Ende Juli 2010 - angedacht war zunächst 2011 - aufgelöst werden. Nur 17 statt der erhofften 18 Kinder hatten sich für die neue erste Klasse angemeldet. Bis zuletzt hatten die Eltern Hoffnung gehabt, dass die Schließung noch abzuwenden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare