Der Berg ruft: Gillerbergsporfest lockt heimische Sportler auf die Ginsberger Heide

Siegerland – „Die Atmosphäre auf der Ginsberger Heide ist einfach einmalig. Die Wettkämpfe sind das eine, doch das andere sind die Geselligkeit, das Miteinander, das Feiern und das Zeltlagerleben“, mit diesen Worten beschreibt Ehrenfried Scheel, Vorsitzender des Siegerland Turngaus das größte Bergturnfest im deutschsprachigen Raum.

Die 112. Auflage findet vom 5. bis 7. Juli (das Gillerschwimmen startet bereits eine Woche zuvor, am 30. Juni im Hallenbad Hilchenbach-Dahlbruch). Organisiert wird das große Event auf der Ginsberger Heide vom Gillerteam, das sich unter Leitung von Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel aus Vorstandsmitgliedern der Turnjugend des Siegerland Turngaus sowie der Turngemeinde Grund zusammensetzt. 

Auch für dieses Jahr haben die Verantwortlichen ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das sich aus vielen bewährten Aktivitäten sowie immer wieder neuen Angeboten zusammensetzt. Leichtathletik und Turnen stehen nach wie vor in der Ausschreibung. Die Gruppenwettbewerbe erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Neben den leistungsbezogenen Wettbewerben nimmt das Gillerteam gerne Trends auf und bietet Mitmachangebote. 

So steht in 2019 zum ersten Mal der „Wanderpreis Ginsberger Heide Junior“ auf dem Nachmittagsprogramm. Ähnlich dem attraktiven Wettbewerb für die Erwachsenen können sich am Samstag Kinder und Jugendliche in verschiedenen Disziplinen beweisen und im Ausscheidungsmodus ihre Junior-Meister ermitteln. Auch dürfen „die perfekten 60 Sekunden“ als Gruppenwettbewerb nicht fehlen. Hier ist vor allen Dingen Geschicklichkeit gefragt. 

Nicht wegzudenken beim GillerBergturnfest ist das traditionelle Zeltlager. Viele Vereine schlagen ihre Zelte auf und genießen das Zeltlagerleben von Freitag bis Sonntag. Auf der Suche nach dem schönsten Gillerzelt, das Samstagabend prämiert wird, lassen sich die Vereine einiges einfallen. So wird der Jury bei der Besichtigung schon mal ein Lied vorgesungen oder die Jury-Mitglieder bekommen Leckereien vom Grill angeboten. Ein Höhepunkt des „Gillers 2019“ ist am Samstagabend die Giller-Night-Show. Von 21 bis 23 Uhr bietet die Veranstaltung eine bunte Mischung aus Vereinsvorführungen mit Gymnastik, Tanz, Kunstturnen und Slapstick-Einlagen. Von Müsen, über Kreuztal und Freudenberg, von Würgendorf über Eichen bis Essen-Kupferdreh, von Mönchen-Gladbach bis zur Siegerländer Kunstturnvereinigung SKV gestalten 17 Gruppen den Samstagabend. 

Der Sonntag startet nach der der ökumenischen Andacht mit den sportlichen Aktivitäten. Den Auftakt macht in diesem Jahr das Ausdauerangebot „Wandern“. Neben einer 5 km-Runde steht erstmalig auch eine lange Wanderstrecke im Angebot. Um 10 Uhr beginnen die Mehrkämpfe und Gerätwettkämpfe für die Jugend und die Erwachsenen sowie der Orientierungslauf. Ab 11 Uhr stehen die Turnerjugend-Gruppen-Meisterschaften (TGM), der Turnerjugend-Gruppen-Wettstreit (TGW) sowie „Just Dance“ – mit beeindruckenden Vorführungen auf der großen Bühne – auf dem Programm. Sehenswerte leichtathletische Einzelwettkämpfe und der beliebte Vielseitigkeitswettbewerb „Wanderpreis Ginsberger Heide“ für Frauen und Männer runden das Nachmittagsprogramm ab. 

Der Ruf des Gillers geht weit über die Grenzen der hiesigen Region hinaus. Insbesondere zu den Gruppenwettbewerben kommen regelmäßig junge Menschen aus anderen Turnverbänden sowie aus angrenzenden Bundesländern. Sportler und Besucher können sich also wieder auf drei interessante und spannende Tage auf der Ginsberger Heide und die Gastfreundschaft der TG Grund als Ausrichter des Bergturnfestes freuen, so dass das Bergturnfest erneut zu einem unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten wird. Infos im Internet www.giller.info; ebenfalls „im Netz“ steht für alle Interessierten als Angebot der Stadt Hilchenbachdie Giller-Webcam bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare