Große Ziele "Auf dem Bühl"

SG 06 Betzdorf setzt auf Jugend und Trainer Marco Weller

+
SG-Trainer Marco Weller blickt der Rückrunde trotz des Tabellenstands optimistisch entgegen.

Betzdorf. (wtb) Über Zukunftspläne, gesetzte Ziele und Trainerwechsel informierten die Vorstandsmitglieder der SG 06 Betzdorf am Donnerstag im Vereinsheim auf dem Bühl.

Die Anhänger der SG 06 wissen, dass der Tabellenplatz der ersten Mannschaft in der Rheinland-Liga indiskutabel sei. Der Verein hatte sich mit Trainer Dirk Spornhauer auf einen Trainerwechsel verständigt. Seit Anfang Januar ist Marco Weller für den sportlichen Erfolg der Mannschaft verantwortlich (wir berichteten). Weller selbst zeigt sich bezüglich seiner neuen Aufgabe optimistisch: „Natürlich ist die Situation nicht optimal und wir müssen sehen, dass wir so schnell wie möglich da rauskommen. Im ersten Testspiel waren viele gute Ansätze zu erkennen. Mein Eindruck von der Mannschaft ist absolut positiv. Ich werde meine Vorstellung von Fußball umsetzen, damit wir mit einer homogenen und agierenden Mannschaft einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. Hauptziel der Rückrunde ist es, so schnell wie möglich Punkte zu sammeln, damit wir nichts mehr mit den Abstiegsrängen zu tun haben. Das grundsätzliche Ziel ist in jedem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen.“ 

Unterstützt wird Marco Weller bei seinen ehrgeizigen Plänen von Co-Trainer Andy Gratz. Auch hinsichtlich der Spieler gibt es in der Winterpause Veränderungen. Mit Cem Cakatay stößt ein neuer Spieler dazu, der bei den Siegstädtern kein Unbekannter ist. Er durchlief bereits einige Jugendmannschaften bei der SG. Oliver Seibel und Marc-Fabian Becker haben den Verein hingegen verlassen. Wie der 2. Vorsitzende Michael Grossmann in Abwesenheit des erkrankten 1. Vorsitzenden Stefan Berndt erläuterte, stelle die Kinder- und Jugendarbeit eine der wichtigsten Aufgaben des Vereins dar. Schon seit der vorigen Saison sind Daniel Becker und Oliver Himmelstein als Jugendleiter zuständig. 

Selbstkritisch merkte Grossmann an, dass die geleistete Arbeit in diesem Bereich bisher zu wenig nach außen getragen wurde. Dank Harmut Fischer, der ab sofort für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig ist, würde sich dies jetzt ändern. In Arbeit ist nun ein Konzept, mit dem Kontakte zwischen der SG und anderen Institutionen wie Schulen oder Kindergärten auf- und ausgebaut werden können. Der Vorstand will dafür Sorge tragen, dass weiterhin ein erfolgreicher Trainings- und Spielbetrieb sichergestellt ist und der finanzielle Konsolidierungsprozess fortgesetzt werde. Allerdings müssten auch die materiellen Voraussetzungen für den Fußball gegeben sein. Es werden mehr Plätze für Trainings- und Spielbetrieb benötigt – hier sei der Verein auf Unterstützung der Kommune angewiesen. 

Geplant sind einige Familienaktionen, um die SG auch in dieser Richtung bekannter zu machen. Ein Osterfest veranstaltet der Verein am Ostermontag, 28. März. Vom 14. bis 16. Mai findet dann das Pfingst-Jugendturnier statt. Hier soll die Kinder- und Jugendarbeit einem breiteren Publikum vorgestellt werden. Bisher haben sich 39 Mannschaften angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare