Jugend-Ringtennisspieler kämpften im Ruhrpott um den Titel

Bronze für RTG Weidenau bei Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften 

Das Mannschaftsfoto der RTG Weidenau zeigt v.l.n.r.: Constantin Langer, Dennis Weiss, Anton Wirch, Philipp Rademacher, Emma Wagener, Isabelle Engel und Paula Knappstein.

Recklinghausen/Weidenau. Nach knappen Spielen im „Jeder-gegen-Jeden“-Modus holte sich die Jugendmannschaft der RTG Weidenau Bronze bei den deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften (DJMM) in Recklinghausen.

Die zwei jeweils stärksten Teams aus dem Norden und Süden haben sich in Hin- und Rückrunde für die DJMM qualifizieren können. Die RTG ging als Tabellenführer aus dem Norden ins Rennen. Für die Siegener Emma Wagener, Isabelle Engel, Paula Knappstein, Anton Wirch, Dennis Weiss, Philipp Rademacher und Constantin Langer hieß es nun gegen die Top-3 aus Deutschland zu spielen, um so den deutschen Mannschaftsmeister zu küren. Eine Begegnung besteht jeweils aus zehn Spielen (4x Einzel, 2, klassisches Doppel, 2x Mixed, 2x alternierendes Doppel). Wer die meisten gewonnenen Spiele und somit die meisten Punkte hat, gewinnt. Die Nachwuchs-Spieler der RTG sind ein eingespieltes Team. Die erste Begegnung gegen den TV Kieselbronn konnte mit 12:8 gewonnen werden. In der nächsten Begegnung stand der Rivale aus dem Norden auf der anderen Seite des Netzes: der TV Rübenach (bei Koblenz). Bereits in den Vorrunden lieferten sich beide Mannschaften spannende Spiele. Doch diesmal musste sich die RTG-Jugend mit 9:11 durchaus knapp geschlagen geben. Es war noch nichts verloren, schließlich zählt nur das Gesamtergebnis aller Begegnungen am Ende.

Als Letztes kam es zu der spannendsten Begegnung des Tagen: die Tabellenführer aus dem Norden (RTG Weidenau) und Süden (SKG Rossdorf) trafen aufeinander. Wie erwartet lagen beide Mannschaften gleich auf und es war bis zu den letzten Spielen ein Kopf an Kopf-Rennen. Die Weidenauer waren sichtbar ermüdet von den vorherigen Spielen, ließen sich aber nicht unterkriegen und kämpften bis zum Schluss. Die RTG konnte ein Unentschieden gegen den Titelfavoriten erzielen. In der Gesamtwertung reichte es aber aufgrund der Spielverhältnisse der restlichen Begegnungen „nur“ für Platz drei.

Insgesamt war es jedoch eine sehr gute Leistung der Nachwuchsspieler der RTG Weidenau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.