Kicken für den guten Zweck

Budenzauber auf dem Giersberg: 50 Teams beim Krombacher Freizeit-Cup

+
Die Galaktischen mit dem stelvertretenden Bürgermeister Jens Kamieth (li.), Turnierorganisator Rolf Kocher (3.v.r.) und Wolfgang Wurm (re.) von der Krombacher Brauerei.

Weidenau. Ein Festival des Hobbyfußballs erlebte der Giersberg einmal mehr beim 27. Krombacher Freizeit Cup des Freizeitclubs TM Fußballfreunde Weidenau. Am ersten Turniertag wurde der Budenzauber in beiden Sporthallen, am Finaltag in der Neuen Giersberg-Sporthalle zelebriert.

Beim – den Worten des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Siegen, Jens Kamieth, zufolge – größten Hobbyturniers in Deutschland, zelebrierten 50 Teams aus der Republik Budenzauber in zunächst zehn Vorrundengruppen. Tunierorganisator Rolf Kocher, der seit 27 Jahren die Turnierfäden zieht, war froh, dass trotz des extremen Glatteises bis auf ein Team alle den Weg zum „Sender“ fanden und um den Sieg spielen konnten. Inzwischen kommen über die Hälfte der Teilnehmer nicht mehr aus dem Siegerland, die Veranstaltung sei als überregionales Turnier zu betrachten. So nahm unter anderem eine Formation aus Magdeburg eine beschwerliche sechsstündige Anreise in Kauf, übernachtete im Hotel und trat tags darauf wieder die Rückreise an. 

Doch sportlich behielten Kicker aus dem Siegerland erneut die Oberhand. Die Galaktischen, 1:0-Sieger im Halbfinale gegen die von Jürgen Rompf gecoachte ABC Apotheke, mussten sich im Endspiel mit dem HC Plittershagen auseinandersetzen, der zuvor ein 13:12 (1:1)-Neunmeterdrama gegen Blaulichter DRK gewonnen hatte. Den 1:0-Führungstreffer für Die Galaktischen markierte Oliver Utsch, das entscheidende 2:0 besorgte in der letzten Minute Mats Schölzke. Ein Spiel um Platz drei wurde nicht ausgetragen. 

Die Galaktischen freuten sich bei der Siegerehrung über den begehrten Wanderpokal, einen Trikotsatz des Hauptsponsors und eine Einladung zur Siegesfeier in der Krombacher Brauerei am 19. Februar. Auch die Mannschaften der Plätze zwei bis vier werden dann nach Krombach reisen. 

Die Erlöse des Turniers – in den 26 Jahren zuvor kamen bereits über 100.000 Euro für karitative Zwecke zusammen – gehen diesmal an den 2007 gegründeten Verein Handycap in Birlenbach. Ein schwer erkrankter junger Fußballfan bekommt so die Chance, ein Spiel in der Münchener Allianz Arena live zu verfolgen. Rolf Kocher zog auch dank des guten Umsatzes ein rundum zufriedenes Fazit und dankte den vier Schiedsrichtern, dem DRK und den fleißigen Helfern am Rande für die hervorragende Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare