Budenzauber-Reigen: Bezirksliga-Frauen der Fortuna feierten "Heimsieg"

Die Siegerehrung bei den Bambini-Fußballern. Die Hallenturniere waren für den SV Fortuna Freudenberg erneut ein voller Erfolg.

Büschergrund. Wieder eine rundum gelungene Aktion waren die Hallenturniere des SV Fortuna Freudenberg, die wieder auf Kunstrasen in der Sporthalle Eicher Seite auf Kunstrasen und mit Rundumbande stattfanden.

Sieger beim Turnier der A-Junioren wurde der TuS Erndtebrück, der sich in einem spannenden Finale mit 3:1 gegen Rot-Weiß Lüdenscheid durchsetzte. Dritter wurde der SC LWL 05 durch einen 2:1-Erfolg nach Neunmeter-Schießen gegen die JSG Dielfen/Weißtal. Mit sechs Treffern war Nils Uebach von der Spvg. Niederndorf bester Torschütze; den Pokal für den besten Schlussmann erhielt Christian Thomas vom Turniersieger TuS Erndtebrück. Für einen unrühmlichen Auftritt sorgte der Nachwuchs des RSV Meinerzhagen. Die Sauerländer verließen das Turnier noch in der Vorrunde, weil sie sich von den Schiedsrichtern benachteiligt fühlten - nicht aber, ohne zuvor noch die Kabinen-Einrichtung zu demolieren.

Die Bezirksliga-Frauen der Fortuna sorgten mit dem 4:1-Finalsieg beim Damen 2-Turnier gegen die Sportfreunde Siegen für den umjubelten ersten Turniersieg der Gastgeber. Die Flecker Torhüterin Eva Altgeld lieferte eine bärenstarke Leistung ab und wurde folgerichtig zur besten Torfrau gewählt, während Jasmin Baldus von Germania Salchendorf mit ihren sieben Treffern die Torjägerkanone für sich verbuchte. Die Salchendorferinnen sicherten sich dank eines 4:3-Erfolgs über die Spvg. Bürbach Platz drei.

Mit einem weiteren Turniersieg des SC Lüdenscheid endete das Turnier für die jüngeren E-Junioren. Mit 2:0 setzten sich die Sauerländer gegen Gastgeber Fortuna Freudenberg durch. Rot-Weiß Lüdenscheid belegte - wieder einmal - Platz drei dank eines 3:0-Erfolgs im Spiel um Platz drei gegen FC Eiserfeld. Bester Torschütze war Damian Koleno vom Turniersieger SC Lüdenscheid mit 9 Treffern, und auch die Auszeichnung zum besten Torhüter erhielt der Lüdenscheider Lian Hendrich.

Der TuS Herscheid sorgte mit seinem Sieg bei den F2-Junioren dafür, dass ein weiterer Pokal in Richtung Sauerland wanderte. 3:2 hieß es am Ende des Endspiels gegen den SV Attendorn 3. Im Spiel um Platz drei setzte sich der RSV Listertal mit 2:0 gegen Rot-Weiß Lüdenscheid 2 durch. Elias Braun vom SV Attendorn wurde mit 10 „Buden“ bester Torschütze; bester Torhüter war Marlin Knorr vom RSV Listertal.

Ganze elf Neunmeter mussten bei den Alten Herren herhalten, um den Sieger des Endspiels zwischen TSV Siegen und TSV Weißtal zu ermitteln. Am Ende hatten die Weißtaler die besseren Nerven und setzten sich knappe mit 7:6 n.N. durch. Im Spiel um Platz drei setzten sich die Oldies von Germania Salchendorf mit 7:3 gegen Grün-Weiß Siegen durch. Die Torjägerkanone teilten sich die „Alten Germanen“ Stefan Müller und Arkadius Mai mit je 6 Treffern. Zum besten Torhüter des Turnier wurde Christian Janusch gewählt.

Am Ende durften die „Stammgäste“ von Rot-Weiß Lüdenscheid dann doch noch einen Turniersieg bejubeln. Mit 8:0 fegte der Nachwuchs vom Nattenberg, der mit der kompletten Jugendabteilung an den Turnieren teilgenommen hat, den SV Feudingen im Finale aus der Halle. Im Spiel um Platz drei musste sich Fortuna Freudenberg dem SSV Elspe im Neunmeterschießen geschlagen geben. Die spektakulärsten Paraden zeigte Feudingens Torhüter Lian Patz; bester Torschütze war Silas Puwe vom SSV Elspe mit 13 Treffern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare