Cheftrainer gefeuert: Sportfreunde Siegen trennen sich von Dominik Dapprich

+
Die Sportfreunde haben sich von Cheftrainer Dominik Dapprich getrennt.

Siegen – Die Sportfreunde Siegen von 1899 e.V. haben sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Cheftrainer Dominik Dapprich getrennt.

Der Verein reagiert damit auf das anhaltend schlechte Abschneiden der ersten Herrenmannschaft in der Oberliga Westfalen. Für das kommende Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen übernimmt Marco Beier das Team. Er wird entsprechende Unterstützung von Frank Dalwigk aus unserer Jugendabteilung erhalten. In den kommenden Tagen werden sportliche Leitung und Vorstand dann in aller gebotenen Ruhe nach einem qualifizierten Kandidaten für die Position des Cheftrainers suchen. Der Verein bedankt sich ausdrücklich für die Arbeit von Dominik Dapprich in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Er habe unter schwierigsten Bedingungen und während eines laufenden Insolvenzverfahrens einem jungen Team eine spielerisch zunehmend gereifte Mannschaft formiert und junge Spieler aus der Sportfreunde-Jugend erfolgreich an die Oberliga herangeführt. „Wir danken ihm für seine engagierte Arbeit, die uns viele attraktive Spiele geboten hat sowie den hohen persönlichen Einsatz und wünschen ihm für seine weitere sportliche und private Zukunft alles Gute“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Im Februar hatte der Verein den Vertrag mit Dapprich um ein Jahr verlängert. Die Ergebnisse der letzten Spieltage veranlassten den Verein jedoch zu diesem Schritt. Die Sportfreunde konnten in den letzten vier Meisterschaftsspielen keinen Sieg einfahren und stehen derzeit mit 13 Punkten auf Platz 16 - lediglich drei Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare