Gemeinsamer Start zur Saison 2020/2021

FC Freier Grund gegründet - Borussia Salchendorf und Spvgg Neunkirchen fusionieren

+
Die beiden Vereine SV Borussia 07 Salchendorf und Spvgg Neunkirchen treten als FC Freier Grund ab der kommenden Saison 2020/2021 zusammen gegen den Ball.

Salchendorf/Neunkirchen – Die Vereine SV Borussia 07 Salchendorf und die Spvgg Neunkirchen fusionieren. Die Idee dazu kam beiden Vereinen vor etwa zwei Jahren. Seitdem wurden in intensiver Arbeit die Weichen zur Fusion gestellt, wie die Vereine in einer Presseinfo mitteilen.

Beide Vereine stellten ein Fusionsteam zusammen, das aus verschiedenen Arbeitsgruppen (z. B. Sport, Finanzen, Jugend, Marketing usw.) und den Vorstandsmitgliedern bestand. Dieser ganze Vorbereitungsprozess wurde durch den LSB NRW beratend begleitet. Nachdem die Mitglieder auf den Jahreshauptversammlungen der Vereine und einer Info-Veranstaltung Anfang des Jahres über den Stand des Prozesses informiert wurden, luden die Vorstände beider Vereine Anfang September zu einer gemeinsamen Versammlung mit dem Ziel der Fusion ein.

Arbeitsgruppen treffen sich

Hier kam es unter anderem zu folgenden Wahlergebnissen. Erste Vorsitzende wurde Katja Klaas, Zweiter Vorsitzender ist Thomas Nassen, Erster Geschäftsführer wurde Allan Kroliczek. Zur Kassiererin Elke Häbel gewählt. Jugendleiter wurde Tobias Weyl. 

Die sportliche Leitung wird das Team Daniel Schupp, Daniel Koch, Matthias Jung und Steffen Busch übernehmen Die rechtliche Tätigkeit des Vereins FC Freier Grund erfolgt mit Eintrag ins Vereinsregister zum 1. Januar 2020. Die Rückrunde der Saison 2019/2020 werden die Seniorenmannschaften noch unter den alten Vereinsnamen und die Jugendmannschaften unter der JSG Salchendorf/Neunkirchen beenden.

Zur Zeit treffen sich die Vorstandsmitglieder zusammen mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppen in regelmäßigen Abständen, um die letzten Einzelheiten zu regeln, damit die Vereinsarbeit des FC Freier Grund zum Januar hin aufgenommen werden kann. So soll auch alles für die Aufnahme eines geordneten Spielbetriebs 2020/2021 geregelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare