Gastgeber durften jubeln: VfB Burbach gewann den 43. Rittal-Cup

+
Michael Kaiser (VfB Burbach), der das 2:0 im Endspiel gegen Alex Bülow (TuS Erndtebrück II) markierte. 

Burbach. Der VfB Burbach fühlt sich einfach weiterhin pudelwohl in der Burbacher Großsporthalle. Der A-Ligist bejubelte am Sonntagnachmittag den Sieg beim eigenen 43. Rittal-Cup, bei dem an zwei Tagen um insgesamt 1525 Euro Preisgeld gespielt wurde.

Nach dem hart erkämpften 3:2-Endspielsieg über den Landesligisten TuS Erndtebrück II konnte vor allem Neu-Trainer Samer El Kassem wenige Tage nach seinem offiziellen Amtsantritt beim VfB wie ein Honigkuchenpferd strahlen, weil seine Schützlinge ihm ein wunderschönes „Antrittsgeschenk“ vor heimischer Kulisse – 500 Zuschauer an beiden Tagen – bereitete, das neben dem Wanderpokal zusätzlich mit 500 Euro Siegesprämie versüßt wurde.

Nach Toren von Fark Con (3.) und Goalgetter Michael Kaiser (9.) hatte alles auf einen ungefährdeten VfB-Sieg hingedeutet, doch die Wittgensteiner (300 Euro) gaben sich nicht geschlagen und egalisierten durch „Hütten“ von Torwart Alexander Bülow (10.) und Tevin Wegner (13.) auf 2:2. Zwischen diesen Toren war Marcel Becker per Foul-Neunmeter (12.) an Burbachs Keeper Julian Kucharske gescheitert.

Als viele der Zuschauer schon mit einem Neunmeterschießen rechneten, leistete sich die TuS-Abwehr um Keeper Bülow einen groben Schnitzer und der hellwache Jungspund Muhammed Erol war etwa 20 Sekunden vor der Schlusssirene zur Stelle und sorgte mit dem letzten Tor des Tages (13.) für riesige Freude auf den Rängen und der VfB-Bank.

Hendrik Stenschke durfte wenige Minuten später den Wanderpokal in die Höhe stemmen, der ihm von VfB-Kassenwart Werner Diehl und Simon Schmidt (Trainer VfB Burbach II) überreicht wurde. VfB-Kicker Michael Kaiser sicherte mit neun „Buden“ den Pokal für den besten Torjäger vor Erndtebrücks Dennis Althaus, der achtmal einnetzte.

Im Halbfinale hatte sich der VfB klar mit 4:1 gegen den A-Ligisten SV Rothemühle durchgesetzt, während die Erndtebrücker erst durch einen 4:3 (2:2)-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die Überraschungsmannschaft des Turniers, den Vortagessieger VfL Klafeld-Geisweid (B-Liga) ins Finale eingezogen waren. Im Spiel um Platz drei behauptete sich der SV Rothemühle (200 Euro) mit 2:1 gegen die Fürsten (150 Euro). Titelverteidiger SSV Langenaubach (Verbandsliga) musste sich diesmal mit Platz fünf begnügen.

Das Qualifikationsturnier am Vortag (zehn Teams) gewann der VfL Klafeld Geisweid (150 Euro) gegen den B-Ligisten SV Borussia Salchendorf (100 Euro) mit 5:4 (1:1) im Finale nach Neunmeterschießen. Platz drei ging an den SV Adler Derschen (75 Euro), der Gurbetspor Burbach (50 Euro) mit 3:1 bezwang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare