„Flüge“ über die magische Grenze:  Hochsprung-Meeting des TV Langenholdinghausen 

+
Louisa Thalmann (LGK) meisterte die 1,50 m. 

Langenholdinghausen. Das Abendsportfest „e Hollekusse“ garantiert inzwischen Zwei-Meter-Sprünge. So auch diesmal. Erneut „flogen“ die besten Athleten beim Hochsprung-Meeting des TV 1960 Langenholdinghausen auf dem neuen Kleinsportfeld hinter der Turnhalle über diese magische Grenze.

Die insgesamt 17 Athletinnen und Athleten (von U14 bis Männer/Frauen) boten den erfreulich vielen Zuschauern, die das Geschehen hautnah in der Natur-Arena verfolgten, einen unterhaltsamen Abend. Los ging’s in der ersten Gruppe mit Aktiven, die eine bisherige persönliche Bestleistung von etwa 1,50 m hatten. In diesem Wettkampf zeigten sich die beiden Jugendlichen Hannah Hof (W15/CLV Siegerland) und die 18-jährige Trupbacherin Louisa Thalmann (U20/LGK) mit jeweils 1,50 m als die besten Springerinnen.

Erstmals „e Hollekusse“ mit dabei war die 17-jährige Eifelanerin Jolina Krämer (LT DSHS Köln), die – ebenfalls wie der beste B-Schüler, Clemens Weyand (M13/TV Jahn Siegen) – 1,47 m übersprang. Die tagesbeste Höhe mit 1,61 m überquerte jedoch der M14-Schüler und Teilnehmer der Deutschen U16-Mehrkampfmeisterschaften, Dennis Klaus (LAG Siegen). Gleichzeitig freuten sich einige heimische Nachwuchs-Talente über persönliche Bestleistungen, die (fast) jedes Jahr im „Golddorf Hollekusse“ gesprungen werden. In der leistungsstärkeren zweiten Gruppe ging der „Höhenflug“ wieder an und über zwei Meter, ohne jedoch die Uralt-Bestleistung aus den 1980er Jahren von Dr. Wolfgang Killing (Barmer TV/2,09 m) zu knacken.

Der 24-jährige Lüdenscheider mit Niederländischen Wurzeln, Justin Klanderman (LT DSHS Köln), mit einer Saisonbestleistung von 2,10 m angereist, überquerte 2,01 m, scheiterte aber an 2,06 m. Mit ihm versuchte sich auch der 21-jährige Wattenscheider Noel Zang an der 2-Meter-Marke, der bei seiner Premiere 2017 in Langenholdinghausen – damals höhengleich mit dem Tagessieger Sascha Menn (LGK) 1,99 m überquerte –, diesmal aber „nur“ 1,98 m übersprang. Gleichzeitig kündigte er an, nächstes Jahr mit seinem Heimtrainer Peter Schnabel wieder zu kommen, um die zwei Meter packen. Jeweils über 1,86 m sprangen die beiden U18-Athleten Eric Klöckner (16/CLV Siegerland) aus Oberdielfen, Deutscher Schülermeister/M15 von 2017, und der gleichaltrige Arne Röhl (LT DSHS Köln). „Altmeister“ Matthias Esser (39), ehemaliger Zehnkämpfer der LG Kindelsberg Kreuztal und sechsmaliger Gillerbergsieger (Fünfkampf/Männer-Oberstufe), der als Trainer mit der Kölner Truppe gerne ins Siegerland kommt, sprang mit und überquerte gute 1,77 m.

Ergebnisse auf einen Blick:

Männer: 1. Justin Klanderman (LT DSHS Köln) 2,01 m; 2. Noel Zang (TV Wattenscheid 01) 1,98 m; 3. Tom Hoffmann (CLV Siegerland) 1,80 m; 4. Matthias Esser (M35/LT DSHS Köln) 1,77

Männliche Jugend U18: 1. Eric Klöckner (CLV Siegerland) 1,86 m; 2. Arne Röhl (LT DSHS Köln) 1,86 m.

Jugend/M14: 1. Dennis Klaus (LAG Siegen) 1,61 m.

Jugend/M13: 1. Clemens Weyand (TV Jahn Siegen) 1,47 m; 2. David Schau (LAG Siegen) 1,41 m.

Jugend/M12: 1. Moritz Reinsch (CLV Siegerland) 1,41 m; 2. Anton Sauerwald (LAG Siegen) 1,26 m.

Frauen: 1. Jana Reichel (TV Jahn Siegen) 1,44 m.

Weibliche Jugend U20: 1. Louisa Thalmann (LGK) 1,50 m.

Weibliche Jugend U18: 1. Jolina Krämer (LT DSHS Köln) 1,47 m; 2. Sophia Hartmann (CLV Siegerland) 1,41 m.

Jugend/W15: 1. Hannah Hof (CLV Siegerland) 1,50 m.

Jugend/W13: 1. Finja Jost (CLV Siegerland) 1,44 m.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare