Korbjäger mit gutem Nervenkostüm

TV Jahn Siegen hält die Klasse

+
Trainer Michael Rau feierte den Klassenerhalt seines Teams.

Schwelm/Siegen. Nach einem wahren Krimi mit Verlängerung haben die Landesliga-Basketballer des TV Jahn Siegen am letzten Spieltag die Klasse mit einem 98:93 (42:37)-Auswärtssieg gegen die RE Baskets Schwelm III gesichert und beenden die Saison als Siebter.

Im ersten Viertel machten die Gäste viel Druck und punkteten unter dem Korb, während die in der Tabelle punktgleichen Gegner durch mehrere Erfolge von außen zahlreiche Punkte erzielten. Siegen lag zum Ende 22:16 vorn. Variantenreiche Aktionen des exzellent aufgelegten Jan-Eric Schneider und von Daniel Hild sorgten dafür, dass Siegen das zweite Viertel mit 21:20 gewann und mit fünf Punkten Vorsprung in die Pause ging. Durch mehrere Dreier der Platzherren verloren die Siegener ihren Vorsprung im dritten Abschnitt, in dem sie 19:29 unterlagen. 

„Im letzten Viertel haben wir dann alles auf eine Karte gesetzt“, so Jahn-Trainer Michael Rau, der dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und starkem Kampf ein 21:16 seiner Jungs registrierte. Siegen nahm in der Verlängerung das Spiel in die Hand und setzte durch kluge Distanzwürfe, starke Schnellangriffe sowie verwandelte Freiwürfe deutliche Sieges-Zeichen. Der Abschnitt ging mit 16:11 an den TV Jahn. Rau: „Es war ein hochverdienter Sieg. Siegen hat deutlich gemacht, wer die Vormachtstellung im Siegerländer Basketball innehat und in der Zukunft weiter anstrebt.“

Rau setzt nun voll auf die Jugend und wird schon in wenigen Wochen mit dem Aufbau der neuen Teams beginnen. Es spielten: Schneider (42), Hild (21), Vraja (12), Jeske (11), Sarx (8), Hoferichter (2), Juffa (2), Rau, Wagner, Omar, Bruch, Simons.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare