Meisterurkunden überreicht: FLVW hatte Teams in die Krombacher Brauerei eingeladen

Gute Laune: Die Meisterschaftsurkunden für die heimischen Fußballteams gab es jetzt in der Krombacher Brauerei.

Krombach – Den Fußball-Meistermannschaften der Spielsaison 2018/2019 wurde jetzt die offiziellen Meisterurkunden des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen überreicht.

Kreisvorsitzender Marco Michel nahm die Ehrung in der Krombacher Brauerei vor. Mit nur einer Niederlage in der Frauen-Kreisliga A schnitt die SG Hickengrund am erfolgreichsten ab. Sie verlor nur ein Spiel und erzielte im Schnitt 7 Tore je Spiel. Eine herausragende Saison spielte zudem die Spvg. Kredenbach/Müsen. In der Kreisliga C2 übernahmen sie am ersten Spieltag die Tabellenführung und gaben sie nicht mehr ab. 30 Spieltage auf Platz 1. 

Ähnliches gelang dem SV Eckmannshausen II in der Kreisliga D2. Sie waren seit dem 15. Spieltag bis Saisonende Tabellenführer. Knapp dahinter rangiert die Meistermannschaft der Spvg. Niederndorf, die seit 16. Spieltag ununterbrochen in der Kreisliga B1 den „Platz an der Sonne“ innehatten. Die spannendste Meisterschaftsentscheidung fiel zweifellos in der Kreisliga B2. Bis zum letzten Spieltag waren die Teams von Eichen/Krombach und dem FC Kreuztal gleich auf. „Ich hatte schon ein Entscheidungsspiel gedanklich terminiert“, gab Marco Michel freimütig zu. Doch am Ende hatte der FC Kreuztal die Nase vorn und sicherte sich den Titelgewinn und damit die sofortige Rückkehr in Kreisliga A. 

Die sofortige Rückkehr in die Kreisliga B gelang Anadolu Türk-Spor Neunkirchen, dank des Meistertitel in der Kreisliga C1. Meisterehren wurden zudem den Mannschaften Fortuna Freudenberg III (D1) und der SG Laasphe /Niederlaasphe II (D3) zuteil. Einziger Wermutstropfen war das unentschuldigte Nichterscheinen der Spvg. Neunkirchen – dem Meister der Kreisliga A.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare