Monika Kreutz gewürdigt: Klafelder Schiedsrichterin ist Landessiegerin

Monika Kreutz wurde Landessiegerin. Foto: Bastian Otto

Kaiserau/Geisweid. Der DFB hat die Aktion „Danke Schiri“ mit Unterstützung der DEKRA zur Würdigung der Schiedsrichter im Jahre 2011 erstmals aufgelegt. Nach Wiederholungen in 2015 und 2016 wird diese Aktion offenbar fest vom DFB verankert, um den unterklassigen Schiedsrichtern die richtige wie wichtige Wertschätzung auszudrücken.

Im Dezember 2017 hat der hiesige Kreisschiedsrichter-ausschuss (KSA) seine drei Kreissieger in den drei Kategorien Frauen, Ü50 und U50 im Rahmen der Jahresabschlussschulung in würdigem Rahmen geehrt.

Nun erreichte den KSA die freudige Nachricht, dass der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) die Kreissiegerin Monika Kreutz (VfL Klafeld-Geisweid) in der Kategorie Frauen zur Landessiegerin gekürt hat. Mit einer Feierstunde in der Dortmunder DEKRA-Niederlassung wurde sie jetzt geehrt. Alle Landessieger aus dem gesamten Bundesgebiet werden zudem besonders ausgezeichnet durch den DFB und die DEKRA im Rahmen des Bundesligaspiels Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz am Samstag, 5. Mai.

Kreutz hat ihre Prüfung im heimischen Kreis abgelegt. Sie war danach auch viele Jahre im Kreis Olpe aktiv, bis sie vor drei Jahren wieder in ihren Heimatkreis zurückkehrte. Sie ist eine der wenigen Schiedsrichterinnen, die dieses Amt seit vielen Jahren ausübt. Die fünffache Mutter ist der Pfeife immer treu geblieben und feiert im Oktober dieses Jahres ihr 25-jähriges Jubiläum als aktive Schiedsrichterin. Parallel ist sie in einem weiteren Ehrenamt seit einigen Jahren tätig. So ist sie in der Organisation und als Betreuerin des jährlichen Sommerferien-Camps des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein in Grömitz/Ostsee für Kinder im Alter von 9-13 Jahren eingebunden. Bemerkenswert ist, dass ihre Tochter Cecile inzwischen auch als Schiedsrichterin auf den Sportplätzen des Kreisgebiets an der Pfeife aktiv ist und der Mama nacheifert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare