Nach Abschied von der großen Fußball-Bühne: Silvia Neid zum dritten Mal als Welttrainerin ausgezeichnet

+

Zürich/Wilnsdorf. Erneut großer Erfolg für die Wilnsdorferin Silvia Neid. Die einstige Chef-Trainerin der Deutschen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft wurde am Montagabend von der FIFA zum bereits dritten Mal nach 2010 und 2013 zur Welttrainerin des Jahres ausgezeichnet worden.

In Rio de Janeiro hatte sie Deutschland am 19. August 2016 zum ersten olympischem Gold gecoacht. Nach dem 2:1-Triumph im Finale gegen Schweden war die 52-Jährige Bundestrainerin von ihrem Amt zurückgetreten und ist momentan in der Scouting-Abteilung des DFB tätig. Bei der Wahl setzte sich 111-malige Nationalspielerin gegen die Nationaltrainerinnen Pia Sundhage (Schweden) und Jill Ellis (USA) durch. „Ich bin überwältigt, das ist einer der schönsten Momente meiner Laufbahn“, sagte Neid nach der Ehrung. „Das ist der Wahnsinn. Der erste Dank gilt natürlich meiner Mannschaft und dem Team hinter dem Team, das mir jahrelang den Rücken gestärkt hat.“ Erst kurz vor Weihnachten war Neid, die sechsmal mit dem TSV Siegen die Deutsche Meisterschaft errang, von der Gemeinde Wilnsdorf die Verdienstmedaille Wieland der Schmied von Bürgermeisterin Christa Schuppler verliehen worden (der SiegerlandKurier berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare