TVE in Partylaune

Netphener Triathleten feierten ihre Erfolge

Die Triathleten des TVE Netphen ließen jetzt in einem lockeren Rahmen die Saison ausklingen und wagten einen ersten Ausblick auf 2018.

Netphen. 50 Triathleten des TVE Netphen feierten jetzt ihren großen Saisonabschluss. Zu Beginn ließen die Sportler das Jahr 2017, in Form eines vierminütigen Videos, Revue passieren. Anschließend blickte Abteilungsleiter Florian Scheib auf das durchaus erfolgreiche Jahr zurück.

Die Netphener feierten in dieser Saison ihr Debüt in der 2. Triathlon-Bundesliga. Bei den nationalen Meisterschaften sammelten die heimischen Triathleten wieder viele Medaillen. Insgesamt konnten die Netphener 19 nach Hause bringen. Von den 19 gewonnen Medaillen waren sogar elf vergoldet.

Für ebenfalls große Freude sorgten auch die Seniorenmannschaften des TVE Netphen. Mit dem Titelgewinn in der Endabrechnung konnte die Mannschaft in der Liga überzeugen und blickt auf eine ausgesprochen starke Saison 2017 zurück.

Im kommenden Jahr wollen sich die Netphener noch fokussierter auf die Deutschen Meisterschaften konzentrieren und auf erfolgreiche Medaillenjagd gehen. Vielversprechend ist auch die Entwicklung des TVE Damenteams. Mittlerweile zählen schon elf Damen zum Kader des TVE Netphen. Geleitet wird das Damenteam von Katrin Hartmann. Ebenfalls wieder einsteigen wird Dr. Caprice Löhr. Nach der Babypause möchte sie 2018 wieder sportlich angreifen. Gute Gelegenheit dazu bekommt sie in der Regionalliga der Damen. Erstmalig meldet der TVE Netphen eine Damenmannschaft in der Liga an. In fünf Rennen werden sich die Frauen mit insgesamt 30 Teams messen.

Eine besondere Aufgabe kommt auf Thorsten Kuschina zu. Nach einer famosen Saison 2017 geht die Seniorenmannschaft des TVE Netphen als Titelverteidiger in das neue Jahr. Die Verteidigung des Titels ist auch das selbstgesteckte Ziel für 2018. „Die schwarze Wand“ der Triathleten eröffnet ihre Saison wieder beim Herdorfer Götze-Lauf am 17. März. Den Rahmen bildet erneut die Wilnsdorfer Firma HTI Hortmann, von wo aus die Netphener gemeinsam nach Herdorf aufbrechen werden. Anschließend geht es nach Mallorca ins Trainingslager. Unter der spanischen Sonne soll ein weiterer Grundstein für die kommenden Aufgaben gelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare