16. Siegerländer AOK-Firmenlauf am 10.Juli

Das größte Breitensport-Ereignis des Jahres kann kommen: 8500 Aktive stehen in den Startlöchern

+
Organisatoren und Sponsoren fiebern dem Start am 12. Juli entgegen. 

Weidenau – Das größte Breitensport-Ereignis des Jahres im Kreisgebiet steigt bereits in zwölf Tagen. Der 16. Siegerländer AOK-Firmenlauf erwartet am Mittwoch, 10. Juli, inklusive des am Vormittag stattfindenden 7. Siegerländer Volksbank-Schülerlaufs, rund 15.000 begeisterte Läufer am Weidenauer Bismarckplatz.

Den Startschuss für den Firmenlauf geben um 19.30 Uhr Stephanie Kafka-Klein von der ev.-ref. Kirchengemeinde Klafeld und Dechant Karl-Hans Köhle von der kath. Kirchengemeinde St. Joseph. Sie schicken die insgesamt 8500 Läufer und Walker auf die 5,5 Kilometer lange und unveränderte Strecke bis zum Siegener Bahnhof und zurück zum Bismarckplatz. 

Chef-Organisator Martin Hoffmann erwähnte bei der Abschlusspressekonferenz am Donnerstagvormittag mit Medienvertretern und Sponsoren am Weidenauer Hallenbad, dass man in enger Absprache mit den Behörden diesmal die Teilnehmerzahl von 9000 auf 8500 – davon 630 Teams aus 550 Unternehmen – reduziert habe, da es Engstellen auf der baufälligen Hufeisenbrücke und im Start-/Zielbereich gebe. „Wir mussten etlichen Firmen und Personen absagen“, so Hoffmann, der auch betonte, dass man sonst leicht eine fünfstellige Teilnehmerzahl habe erreichen können. „Im Mittelpunkt stehen der Spaß und das gemeinsame Laufen“, sagte Hoffmann, der seit der Geburt des Firmenlaufs mit :anlauf Siegen für die Ausrichtung der Großveranstaltung verantwortlich ist und sich immer wieder über die bunte Vielfalt des „Siegener Karnevals“ freut, da viele Teams sich zu diesem Anlass auch ganz speziell verkleiden. 

Erstmals gibt es eine Finisher-Medaille für alle Teilnehmer.

Die größte Teilnehmergruppe stellt erneut die Universität Siegen mit 464 Menschen. An 15 Musikstationen entlang der Strecke, darunter sechs Live-Bands und zwei Trommel-Bands, ist wieder für beste Stimmung gesorgt. Weil der Firmenlauf „von den Erinnerungen der vielen Teilnehmer“ lebe, so Hoffmann, gibt es 2019 erstmals für jeden Starter neben dem traditionellen T-Shirt nun auch eine „Ich war dabei“-Finisher-Medaille. Dafür wurden die Startgebühren etwas angehoben. Zum ersten Mal wird im Rahmen des klimaneutralen Firmenlaufs auch ein Azubi-Cup in die Wertung aufgenommen. Wie schon in den Vorjahren, wird wieder die fitteste Firma gesucht und die Teams können sich vor einer großen Fotowand kostenlos fotografieren lassen. 

Starterunterlagen vom 2. bis 4. Juli von 9 bis 18 Uhr bei der Hoppmann Autowelt

Die Starterunterlagen können die Multiplikatoren vom 2. bis 4. Juli von 9 bis 18 Uhr bei Hoppmann Autowelt in Siegen in der Eiserfelder Straße 196 in der Neufahrzeughalle abholen. Sie werden ausschließlich an die Multiplikatoren beziehungsweise deren Vertreter ausgegeben. Wer das ausführliche Programm genauer liest, hat die Chance, attraktive Preise (darunter fünf Ballonfahrten) im Gesamtwert von 1800 Euro zu gewinnen. Eröffnet wird der kurzweilige Abend des Firmenlaufs um 18 Uhr durch Grußworte von Landrat Andreas Müller und Siegens Bürgermeister Steffen Mues, der wegen einer hartnäckigen Achillessehnenverletzung dieses Mal nicht die Laufschuhe schnüren kann. 

Der sehr beliebte Zuschauerwettbewerb „Der originellste Teamauftritt“ beginnt um 18.10 Uhr, die Startaufstellung ab 19 Uhr und die Siegerehrung um 21 Uhr. Die Finisher-Shirts sind zwischen 20.30 und 23 Uhr in der Bismarckhalle abholbar, das große Feuerwerk wird gegen 22 Uhr über der Bismarckhalle gezündet. Die stellvertretende Landrätin Jutta Capito bezeichnete den Firmenlauf als „einzigartiges Event“, bei dem aufgrund der Barrierefreiheit „jeder, der möchte“ mitmachen könne. 

„Viele fiebern dem Firmenlauf das ganze Jahr entgegen“, weiß Capito. „Wichtige Themen, die die Menschen bewegen (z.B. Inklusion, Klimaneutralität, Barrierefreiheit) werden in den Lauf aufgenommen“, berichtete Bürgermeister Mues, der sich sehr angetan davon zeigt, wie sehr auch die Bewohner an der Strecke mitmachen, in dem sie z.B. Getränke anbieten. Der Firmenlauf sei „aktiv gelebte Gesundheitsprävention“, schilderte Dirk Schneider, AOK-Serviceregionsleiter Südwestfalen. Er kündigte zudem den Start des AOK-Vorstandvorsitzenden Tom Ackermann an. Norbert Kaufmann, Vorstandssprecher der Volksbank in Südwestfalen, lobte speziell die vielen Ehrenamtler rund um die Veranstaltung. „Ohne diese vielen Hände wäre dieses Ereignis nicht möglich.“ Nach der Veranstaltung werden wieder über 10.000 Euro für diverse Projekte und Initiativen gespendet. Infos im Internet www.siegerlaender-aok-firmenlauf.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare