4:1-Sieg im Finale gegen den TSV Weißtal 

U21 der Sportfreunde holt sich den Sieg beim Werner Schulze-Cup

+

Wilnsdorf. Ausgelassen im geschlossenen Mannschaftskreis hüpften die Kicker der Sportfreunde Siegen U21 wenige Minuten nach Mitternacht am Samstag durch die Sporthalle am Wilndorfer Höhwäldchen.

Kurz zuvor hatte sich der A-Ligist durch einen 4:1-Finalsieg gegen Bezirksligist TSV Weißtal als Außenseiter in die Siegerliste des mit 1400 Euro dotierten Werner-Schulze-Cups eingetragen, den der TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf in perfekter Manier in enger Kooperation mit dem Oldie-Club Wilgersdorf zum inzwischen 17. Mal ausrichtete. 

Das best besetzte Hallenturnier im Kreisgebiet bot vor den 550 Zuschauern in der abermals hervorragend besuchten Halle etwas mehr als siebenstündigen kurzweiligen Budenzauber, zu dem 14 Teams angetreten waren. Die zweite Welle der Sportfreunde hatte bereits vor dem Jahreswechsel mit dem Sieg beim Steiner-Cup des FC Eiserfeld aufhorchen lassen und kann nun verdientermaßen einen weiteren Wanderpokal im Vereinsheim aufstellen. Im Endspiel gingen die "Freunde" bereits in der 1. Minute durch einen Neunmeter von Robert Renner mit 1:0-Führung, die allerdings David Sting in der gleichen Minute zum 1:1 egalisierte. Die in der Folge in der Defensive gut gestellten Siegener markierten durch den glänzend aufgelegten Thomas Czornik das 2:1. Auch für die Vorentscheidung zum 3:1 (9.) sorgte "Doppelpacker" Czornik. Seine überragende Turnierleistung krönte in der Schlussminute dann Gökay Sancar mit der siebten "Hütte" des Abends, wodurch er sich souverän die ausgelobten 30 Liter Freibier sicherte. Kapitän Enis Djonovic durfte freudestrahlend den Pokal aus den Händen von Sven Alpers (Sport Schulze) sowie den Siegerscheck über 500 Euro von Armin Kringe (2. Abteilungsleiter Fußball TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf) entgegennehmen. 

Im Neunmeterschießen um Platz drei schlug der 1. FC Kaan-Marienborn (300 Euro) den SSV Langenaubach (200 Euro) mit 3:2. Michael May verwandelte den entscheidenden "Neuner". Achim Kringe zog abschließend ein durchweg positives Resümee, obwohl der Gastgeber trotz eines achtbaren 2:2-Remis gegen Kaan als Gruppenletzter ausgeschieden war. "Wir mussten sogar Getränke nachordern. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde verlief perfekt." Dass das Turnier so reibungslos verlief, war auch ein Verdienst der souverän pfeifenden Unparteiischen Felix Weller (SpVgg Neunkirchen) und Björn Sauer (SV Netphen), die einmal mehr bewiesen, dass sie zu den besten ihrer Zunft hierzulande gehören. 

Stand nach Vorrunde: 

Gruppe A: 1. 1. FC Kaan-Marienborn; 2. TSV Weißtal; 3. Sportfreunde Siegen U19; 4. VfB Burbach; 5. TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 

Gruppe B: 1. SSV Langenaubach; 2. Sportfreunde Siegen U21; 3. SG Hickengrund; 4.  VfL Fellerdilln; 5. TSG Adler Dielfen; 

Gruppe C: 1. SV Germania Salchendorf; 2. VfL Bad Berleburg; 3. FC Hilchenbach; 4. SpVg. Bürbach

Viertelfinale: 1. FC Kaan-Marienborn-SG Hickengrund 4:1;  TSV Weißtal-SV Germania Salchendorf 2:0;  Sportfreunde Siegen U19-SSV Langenaubach 0:1; Sportfreunde Siegen U21- VfL Bad Berleburg 4:2

Halbfinale: 1. FC Kaan-Marienborn-TSV Weißtal 1:2;  SSV Langenaubach-Sportfreunde Siegen U21 0:4 

Spiel um Platz 3: 1. FC Kaan-Marienborn-SSV Langenaubach 3:2 

Finale: TSV Weißtal-Sportfreunde Siegen U21 1:4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare