"Weisweiler-Elf" zu Gast am Höhwäldchen: Spendensumme liegt im fünfstelligen Bereich

+
Nach dem Abpfiff standen natürlich Fotos und mit den Jungs vom Bökelberg sowie deren Autogramme im Mittelpunkt.

Wilnsdorf. Hautnah an die Gladbacher Stars von einst, konnten ihre Fans am Samstagnachmittag im Wieland-Stadion Höhwäldchen herankommen. Anlässlich des Stemmer-Cups waren die Weisweiler Elf zu Gast und stand vor rund 700 Zuschauern der von Jocki Kühn, Gerhard "Fanja" Noll und Uwe Helmes gecoachten Siegerland-Auswahl gegenüber.

Bei heißen Temperaturen gingen die Siegerländer, die auf Patrick Helmes verzichten mussten, durch ein Eigentor von Jörg Jung früh in Führung, die nach der Pause Enrico Gaede durch einen Doppelpack in ein 2:1 für die Fohlen umwandelte. Chrissovalantis Anagnostou und Olaf Weber stellten sogar auf 4:1, ehe Sandro Massafra mit dem Schlusspfiff per Kopf auf 4:2 verkürzte. Nach dem Abpfiff standen natürlich Fotos und mit den Jungs vom Bökelberg sowie deren Autogramme im Mittelpunkt. 

"Das war einfach ein top gelungener Tag. Schönes Wetter, ein sportliches und sehr freundschaftliches Fußballturnier mit dem krönenden Abschlussspiel gegen Gladbach. Die Jungs von Gladbach haben sich sehr wohl gefühlt und würden gerne wiederkommen für eine Revanche. Ich bin sehr froh darüber, dass wir wieder einiges an Spenden für die Straßenkinder von Sao Paulo einnehmen konnten. Der Spendencheck wird wohl im fünfstelligen Bereich liegen. Ein großer Dank gilt allen Spendern und den vielen fleißigen Helfern", so Chef-Organisator Henning Heimann, der auch gleich das Motto für 2018 ausgab: "Erst das Fohlen, jetzt der Bock." 2018 wird nämlich die Traditionself des 1. FC Köln nach Wilnsdorf kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare