In die Jahre gekommen

VfB Wilden will Sportheim modernisieren und erweitern

+
Das Sportheim des VfB Wilden nach dem Bau 1976. Jetzt soll die Heimat des VfB Wilden modernisiert und erweitert werden. 

Wilden. Nachdem 2008 der Artur-Reichmann-Sportplatz komplett modernisiert und mit Kunstrasen belegt worden war, wird beim VfB Wilden jetzt un das in die Jahre gekommene Sportheim aus dem Jahr 1976 zu modernisieren und bedarfsgerecht zu erweitern. Die Notwendigkeit wurde jetzt auf der Mitgliederversammlung des Vereins unterstrichen, unterstrich und der Vorstand beauftragt, die Planungen fortzusetzen.

2019 will der VfB wieder Jugendhallenfußballturniere, einem Ballett- und Tanznachmittag, das Sport- und Vereinsfest und den erneut geplanten Weihnachtsbaumverkauf ausrichten.

Über einen weiterhin hohen Mitgliederstand konnte der VfB-Vorstand ebenfalls auf der Versammlung berichten, im VfB-Sportheim in der Artur-Reichmann-Arena stattfand. 612 Mitglieder seien ein deutliches Zeichen für ein sehr attraktives Angebot des Wildener Vereins für Bewegungsspiele. Hervorragende Resonanz zeige insbesondere die Jugendarbeit des VfB Wilden, denn die Jugendabteilung betreut insgesamt 240 Kinder und Jugendlich.

Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Sportinteressierte haben beim VfB Wilden aktuell die Möglichkeit, sich in insgesamt 25 Sportgruppen aktiv zu betätigen. Im Seniorenfußball bildete der VfB Wilden weiterhin eine Spielgemeinschaft mit Germania Gilsbach. Die Ü32- und Ü50-Fußballsportgruppen des VfB Wilden bieten außerdem Betätigungsmöglichkeiten auch nach Beendigung der Fußballerkarriere.

Die Zusammenarbeit mit dem TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf und den Sportfreunden Obersdorf/Rödgen in der Jugendspielgemeinschaft von der E- bis zur C-Jugend funktioniere gut und soll nicht nur fortgesetzt, sondern auch ausgebaut werden.

Einstimmig entlastet wurde das Vorstandsteam.

Info: Infos über das Angebot des VfB Wilden und die Ansprechpartner findet man unter www.vfb-wilden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare