Ehemaliger Schalke-Coach

Jens Keller hat einen neuen Job beim 1. FC Nürnberg: "Wir wollten einen Trainer, der..."

+
Jens Keller, ehemaliger Trainer des FC Schalke 04, unterschreibt beim 1. FC Nürnberg einen Vertrag bis 2021.

Jens Keller, ehemaliger Trainer des FC Schalke 04, übernimmt den 1. FC Nürnberg. Besonders ein Merkmal hat die Club-Verantwortlichen aufhorchen lassen.

Update vom 12. November, 17.38 Uhr: Jens Keller Wird Cheftrainer des 1. FC Nürnberg. Der Club vermeldete am Montagabend eine Einigung erzielt zu haben mit dem ehemaligen Coach des FC Schalke 04. Der FCN verpflichtet Keller aus einem ganz bestimmten Grund.

"Jens Keller hat uns in den persönlichen Gesprächen überzeugt. Wir wollten einen Trainer, der die Liga kennt und sich mit unseren Zielen identifizieren kann. Beides trifft auf Jens Keller zu. Wir sind sicher, dass er der richtige Mann für unseren Weg ist", sagt Robert Palikuca, Vorstand Sport beim 1. FC Nürnberg.

Jens Keller wird Trainer des 1. FC Nürnberg

Keller erhält beim 1. FC Nürnberg einen Vertrag bis 2021, soll bereits am Mittwoch ins Training einsteigen. "Ich freue mich auf die interessante Aufgabe beim 1. FC Nürnberg. Der Club ist ein sehr spannender Verein mit großer Tradition und einem immensen Fanpotential. Ich bin sicher, dass wir mit dieser fußballbegeisterten Region im Rücken unsere Ziele erreichen werden", so der ehemalige Trainer des FC Schalke 04 über seine neue Aufgabe beim 1. FC Nürnberg. "Begleitet wird Keller von Co-Trainer Thomas Stickroth (54), der über die Erfahrung von rund 400 Erst- und Zweitligaspielen verfügt", wie der 1. FC Nürnberg mitteilt.

Jens Keller neuer Trainer des 1. FC Nürnberg? Ein Stück Schalke beim "Club"

Schalke /Nürnberg – Jens Keller coachte bis zur Saison 2014/15 den FC Schalke 04, danach hat sich der Trainer mit Jobs beim 1. FC Union Berlin und dem FC Ingolstadt durchgeschlagen. Jetzt soll er einen Verein gefunden haben, mit dem der Trainer indirekt zum FC Schalke 04 zurückkehrt.

Wie unter anderem Sky berichtet, soll Jens Keller neuer Trainer des 1. FC Nürnberg werden und die Nachfolge des freigestellten Österreichers Damir Canadi antreten. Indirekt hätte Keller damit wieder eine Verbindung zum FC Schalke 04 – beide Vereine verbindet eine langjährige Freundschaft.

Ex-Schalker Jens Keller soll neuen Verein gefunden haben: 1. FC Nürnberg hält sich bedeckt

Der 1. FC Nürnberg selbst wollte sich noch nicht zur Personalie Jens Keller äußern.  "Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen", erklärte ein Sprecher des "Club" am Dienstag. "Wir vermelden erst etwas, wenn es etwas zu vermelden gibt."

Der 48-jährige Keller war in der Bundesliga als Trainer des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04 aktiv, zuletzt coachte er bis April Ingolstadt. Und bald offenbar wieder einen Zweitligisten. Der 1. FC Nürnberg war in der vergangene Saison erst aus der Bundesliga abgestiegen, steht nach 13 Spieltagen aber nur auf dem 14. Platz der 2. Liga. 14 Punkt aus drei Siegen und fünf Unentschieden stehen bloß zu Buche – eine schwere Aufgabe für Keller.

Jens Keller: Champions League mit dem FC Schalke 04, Abstiegskampf mit dem 1. FC Nürnberg?

Der war nämlich mit dem FC Schalke 04 seinerseits schon in ganz anderen Sphären des europäischen Top-Fußballs unterwegs. Am 16. Dezember 2012 folgte er auf den damals beurlaubten Huub Stevens, schaffte es mit den Königsblauen bis zum Saisonende auf den vierten Platz. Ein Riesenerfolg angesichts der damaligen Ausgangssituation. Keller führte den FC Schalke 04 anschließend bis ins Achtelfinale der Champions League und qualifizierte den S04 auch am Ende der Saison 2013/14 für die Königsklasse. 

Trainerjob von Keller auf Schalke nahm unrühmliches Ende

Danach ging es für Keller beim FC Schalke allerdings steil bergab. Nach nur zwei Siegen aus zehn Pflichtspielen beurlaubten ihn die Königsblauen in der Saison 2014/15.

Jens Keller soll wohl als Trainer 1. FC Nürnberg aus dem Abstiegskampf retten 

Jetzt also soll es Keller wohl beim 1. FC Nürnberg richten. Der Ex-Schalker würde dann also einen Klub übernehmen, der eng mit den Knappen verwoben ist. Verantwortliche und Fans pflegen ein gutes Verhältnis, das zuletzt im April seinen Höhepunkt in einem Sonder-Trikot gefunden hat, das beim 1:1 (0:0) in der Partie 1. FC Nürnberg – FC Schalke 04 zum Einsatz gekommen war.

Schalke aktuell besser dran als der 1. FC Nürnberg

Für die Schalker läuft es derweil im Oberhaus besser als für die fränkischen Freunde vom 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga. S04-Coach David Wagner, dessen Vorgänger Domenico Tedesco es nach Russland zog, scheint die Mannschaft im Griff zu haben – zuletzt wurden aber auch unnötige Punktverluste verbucht. In der anstehenden Länderspielpause, bei der ein Akteur des FC Schalke 04 verletzungsbedingt seinerNationalmannschaft eine Absage erteilen musste, heißt es daher, den Fokus neu zu setzen. So wie Keller dann wahrscheinlich beim 1. FC Nürnberg. maho

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare