Schalke bezwingt Gladbach

Gregoritsch scherzt: Genau das war mein Plan ...

+
Michael Gregoritsch feierte beim Sieg gegen Gladbach ein gelungenes Debüt für Schalke 04.

Schalke 04 entscheiden den Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach für sich. Trainer David Wagner schwärmt. Stimmen und Reaktionen.

  • Schalke 04 gewinnt das Top-Duell gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0.
  • Trainer David Wagner ist voll des Lobes.
  • Gladbachs Coach Marco Rose hielt den Schalker Erfolg für verdient.

Der FC Schalke 04 hat zum Rückrunden-Auftakt der Bundesliga Borussia Mönchengladbach gleich den ersten Rückschlag im Titelrennen verpasst. Nach dem 2:0 (0:0) in einem rasanten Spitzenspiel am Freitagabend könnte das Team von Trainer David Wagner nun gar selbst noch in den spannendsten Meisterkampf seit Jahren eingreifen.

Durch Tore von Nationalspieler Suat Serdar (48. Minute) und Winter-Neuzugang Michael Gregoritsch (58.) zogen die Königsblauen mit nun 33 Punkten zumindest für eine Nacht am Erzrivalen Borussia Dortmund vorbei auf Rang vier.

Wir fassen die Stimmen aus der Pressekonferenz, der Mixed Zone und im ZDF zusammen. 

David Wagner (Trainer Schalke 04): "Die Jungs haben es fantastisch gemacht. Unsere Fans haben ein super Spiel gesehen. Wenn man vier Wochen Pause gehabt hat, weiß man nie so genau, wo man steht. Das galt für uns, das galt auch für die Borussia. Wir haben vor dem Spiel natürlich gesagt, dass wir gewinnen wollen. Besonders wichtig war mir aber auch der Weg. Deshalb bin ich hochzufrieden über das Ergebnis sowie über die Art und Weise, wie dieses zustande gekommen ist. Wir haben unser Spiel auf den Platz gebracht und Gladbach zudem sehr gut wegverteidigt. Wenn man solch einer Mannschaft Räume lässt, wird es gefährlich.Die Atmosphäre im Stadion war der Wahnsinn. Wir haben nie nachgelassen, der Support hat nie nachgelassen – am Ende war es ein rundum gelungener Abend. Dass Gregerl direkt getroffen hat, ist fantastisch. Einen besseren Einstand hätte unser Neuzugang nicht feiern können. Unabhängig von seinem Tor hat er ebenso wie die ganze Mannschaft ein richtig gutes Spiel gemacht."

Suat Serdar (Schalke 04): "Ich bin froh, dass wir gegen einen starken Gegner mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet sind. Insgesamt war es eine ganz starke Teamleistung. Wir haben die Zweikämpfe angenommen und wurden von den Zuschauern getragen. Bei meinem Treffer hatte ich viel Platz. Der Ball von Gregerl war super, ich hatte anschließend viel Platz und konnte überlegen, was ich mache. Ich habe geschaut, was der Verteidiger macht und dann versucht, in die lange Ecke zu vollenden. Das hat zum Glück geklappt."

Michael Gregoritsch (Schalke 04): "Für mich war es ein perfekter Abend. Erstes Spiel, erster Sieg, erstes Tor. Was mir nach meiner ersten Chance, die ich vergeben habe, durch den Kopf geschossen ist, sage ich lieber nicht. Den hätte ich tatsächlich machen können. Aber es war auch mein Plan, nach der Pause vor der Nordkurve zu knipsen (lacht). Es war schon ein geiles Gefühl, dort zu treffen."

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein verdienter Sieg für Schalke. Unser Gegner war uns in vielen Belangen überlegen: Schalke ist mehr gelaufen, mehr gesprintet, hat dazu mehr Zweikämpfe geführt. Das war der Unterschied. Zudem hatte Schalke insgesamt einen besseren Zugriff, wir hingegen haben in einigen Teilbereichen ein Stück weit Überzeugung verloren. Trotzdem hatten wir auch einige Möglichkeiten, die haben wir aber nicht genutzt. Mit der ersten Aktion nach der Pause haben wir uns dann direkt ein Gegentor gefangen. Das 0:2 aus unserer Sicht fiel dann nach einer guten Umschaltbewegung von Schalke."

Schalke feiert Sieg gegen Mönchengladbach

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) im ZDF: "Wir waren nicht gut genug, um Schalke vor Aufgaben zu stellen. Die Schalker haben uns Räume gegeben, aber wir haben sie nicht genutzt. Schalke war klar besser. Sie haben sehr viel Druck auf uns gemacht, das Herausspielen war so schwierig."

Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach): "Wir hatten wenig Durchschlagskraft in der Offensive. Das frühe 0:1 nach der Pause hat uns nicht in die Karten gespielt, aber haben auch danach viel zu wenig nach vorne kreiert und kaum aufs Tor geschossen. Das ist dann einfach zu wenig."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare