Rückspiel in der Relegation - mit Bildergalerie

Ticker: Fleckenberg kassiert Niederlage - Geisweid steigt in die Bezirksliga auf

+

Fleckenberg/Geisweid - Der FC Fleckenberg/Grafschaft, Meister der A-Kreisliga West im Kreis Hochsauerland, empfing den 1. FC Türk Geisweid, Tabellenzweiter der A-Kreisliga Siegen-Wittgenstein, vor 880 Zuschauern zum letzten Showdown der Saison. Nach dem 3:3-Remis im Hinspiel setzten sich die Gäste dank eines 3:1-Sieges in einer fair geführten Relegation durch und steigen verdient in die Bezirksliga auf.

Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga, Rückspiel

FC Fleckenberg-Grafschaft - 1. FC Türk Geisweid

1:3 (1:1)

Fleckenberg: David Pape - Andreas Galwas, David Lübke, Gideon Langefeld (80. Enrico Ledda), Julian Urban - Lars Urban (C), Nebi Kafaoglu (54. Steffen Kenter), Josef Heimes, Lars Hochstein (76. Thomas Eßler) - Sören Urban, Benjamin Habbel 
Ersatzspieler: Michael Sievert - Andreas Eßler, Fisnik Lekaj, Dennis Ali Derouiche
Trainer: Enrico Ledda

Geisweid: Oktay Düzgün - Mehmet Aksit (90.+2 Eduard Gecaj), Haman Padrah (46. Selcuk Özer), Murat Secer, Slim Absi (C) - Selimbey Öztürk, Aykut Bektes, Dogukan Kaya, Tanyel Bayer - Pascal Jüngst, Tevin Wagner
Ersatzspieler: Baki Sahin - Prince Forson Laryea, Hüseyin Cardak, Emre Secer
Trainer: Selimbey Öztürk

Schiedsrichter: Andreas Braun (ETuS/DJK Schwerte)

Tore: 1:0 Habbel (1.), 1:1 Wagner (33.), 1:2 Jüngst (62.), 1:3 Özer (88.)

Gelbe Karten: Lübke, Kenter / Öztürk, Jüngst, Bektes

Zuschauer: 880

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Ein spannendes Rückspiel ist zu Ende. Das frühe etwas glückliche Tor der Fleckenberger hat die spielstärkeren Geisweider stark unter Zugzwang gesetzt, die der hohen Hürde aber gewachsen waren und verdient aufsteigen. Herzlichen Glückwunsch an den 1. FC Türk Geisweid, der damit erstmals seit 2002 wieder in der Bezirksliga kicken wird.

Abpfiff! Nach 95 Minuten pfeift der Schiedsrichter ab.

90.+5 Minute: Eine letzte Ecke bringt den Gastgebern nichts mehr ein.

90.+4 Minute: Gelbe Karte für Aykut Bektes (Geisweid), weil er den Ball wegschlägt.

90.+3 Minute: Nochmal eine große Chance für die Gastgeber: Kapitän Lars Urban ist nach einem langen Ball frei vor Keeper Oktay Düzgün, schießt aber über das Tor.

90.+2 Minute: Geisweid nimmt Zeit von der Uhr. Eduard Gecaj kommt für Mehmet Aksit.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit! Viel Hoffnung darf man den Fleckenberger Fans aber nicht mehr machen, das dritte Gegentor war der Todesstoß!

Rückspiel in der Relegation: FC Fleckenberg-Grafschaft - 1. FC Türk Geisweid

88. Minute: TOR FÜR GEISWEID! Tevin Wagner zieht über die rechte Seite und flankt. Selcuk Özer schießt aus fünf Metern den Ball in die Maschen.

87. Minute: Eine Fleckenberger Ecke bleibt ohne Gefahr. Das Schiedsrichtergespann sieht eine Abseitsposition. Geisweid hat viel Zeit beim Ausführen des Freistoßes.

86. Minute: Geisweid nutzt jetzt jede Unterbrechung zum Zeitspiel. Die letzten 180 Sekunden der regulären Spielzeit laufen.

84. Minute: Fleckenberg wirft verständlicherweise alles nach vorne und macht hinten fast komplett auf. Geisweid kann dieses bisher nicht nutzen.

82. Minute: Im Gegenzug kommt Fleckenbergs Benjamin Habbel zum Abschluss, aber Keeper Oktay Düzgün ist auf seinem Posten.

81. Minute: Nach einer Flanke von Geisweids Aykut Bektes kommt Dogukan Kaya zum Schuss. Fleckenberg klärt auf der Linie!

80. Minute: Wie schon im Hinspiel bringt sich Spielertrainer Enrico Ledda in der Schlussphase selbst und nimmt Verteidiger Gideon Langefeld vom Feld. Der ehemalige Oberliga-Stürmer geht natürlich vorne rein.

79. Minute: Gelbe Karte für Pascal Jüngst (Geisweid) nach einem Foulspiel.

78. Minute: Geisweid macht jetzt wieder mehr für das Spiel, ist einem Tor scheinbar näher als Fleckenberg und sucht die Entscheidung.

76. Minute: Fleckenbergs Coach Enrico Ledda wechselt zum zweiten Mal: Thomas Eßler für Lars Hochstein in der Partie.

74. Minute: Geisweids Aykut Bektes setzt sich über die rechte Seite durch. Seine Flanke wird zur Ecke geköpft, die aber harmlos bleibt.

72. Minute: Gelbe Karte für Geisweids Spielertrainer Selimbey Öztürk. Der 41-Jährige tätigte ein taktisches Foul in einer aussichtsreichen Situation für die Gastgeber.

70. Minute: Fleckenberg verliert bei seinen Offensivversuchen weiterhin immer schnell das Leder. Geisweid dagegen ist in der Lage, den Ball auch mal zu halten. Und die Uhr läuft jetzt für sie.

67. Minute: Wie im Hinspiel bringt die Führung dem 1. FC Türk Geisweid keine Sicherheit. Ist es die Angst vor der eigenen Courage? Plötzlich agiert die Hintermannschaft nervös und die Fehler häufen sich. Fleckenberg hat aber ebenfalls wie im Hinspiel einen Gang hochgeschaltet und macht seinerseits jetzt Druck.

65. Minute: Riesenchance für Fleckenberg: Geisweids Spielertrainer und Innenverteidiger Selimbey Öztürk sieht den Gegenspieler im Rücken nicht. Der kommt an den Ball, ist frei vor Keeper Oktay Düzgün, schießt aber über den Kasten.

63. Minute: Jetzt sind die Karten neu gemischt! Geisweid ist auf Kurs Bezirksliga, Fleckenberg benötigt den Ausgleich und muss nun offensiver werden.

62. Minute: TOR FÜR GEISWEID! Pascal Jüngst setzt sich in der Zentrale durch und schießt aus 18 Metern Entfernung mit links platziert ins Eck. Schöner Treffer!

58. Minute: Gefährlicher Freistoß für Geisweid am rechten Strafraumeck. Murat Secer bringt die Kugel flach hinein. Der Schuss von Tevin Wagner wird geblockt.

56. Minute: Der gerade eingewechselte Fleckenberger Steffen Kenter sieht Gelb nach einem Foulspiel.

55. Minute: Fleckenbergs Keeper David Pape fängt eine Ecke von Pascal Jüngst ab.

54. Minute: Erster Wechsel bei den Hausherren: Steffen Kenter ersetzt Nebi Kafaoglu. Stürmer für Stürmer.

53. Minute: Fast jeder Ball nach vorne von Fleckenberg landet postwendend bei den Gästen, die in den zweiten 45 Minuten aber noch keine Gefahr ausstrahlen.

51. Minute: Seit der Halbzeit ist Selcuk Özer für Haman Padrah bei Geisweid auf dem Feld.

50. Minute: Nach einer Geisweider Ecke durch Pascal Jüngst pfeift Schiedsrichter Andreas Braun Stürmerfoul.

48. Minute: Beinahe lädt Geisweid die Hausherren wieder früh zu einem Tor ein. Nach einem Ballverlust im Geisweider Aufbauspiel passt Josef Heimes zu Benjamin Habbel in die Spitze, der aber zu wenig Druck hinter seinen Schuss bekommt, so dass Oktay Düzgün parieren kann.

46. Minute: Fleckenbergs Lars Hochstein holt direkt im ersten Angriff eine Ecke heraus, in deren Anschluss der Schuss von Lars Urban neben das Tor geht.

Anstoß zur zweiten Halbzeit! Um 17.03 Uhr rollt der Ball wieder.

+++ 880 zahlende Zuschauer sind vor Ort.

+++ Die Gastgeber spielen mit dem Feuer, verteidigen teilweise mit Mann und Maus und hauen fast alles nur hoch raus. Die Entlastungsangriffe müssen aus deren Sicht auf jeden Fall wieder ansteigen, um als Sieger aus der Relegation zu gehen.

+++ Etwa zehn Minuten seit dem Halbzeitpfiff sind vergangen, da sind die Geisweider Spieler schon wieder auf dem Feld. Spielertrainer Selimbey Öztürk hat sich wohl kurz gefasst und dürfte auch nicht sehr unzufrieden sein. Wenn sein Team so weitermacht, wird es für Fleckenberg schwer, die Null in Halbzeit Zwei zu halten.

Halbzeit!

45.+2 Minute: Was für eine Chance für Geisweid mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit: Tevin Wagner lässt zwei Gegenspieler auf der rechten Seite stehen und passt flach nach innen. Pascal Jüngst kommt unbedrängt aus 13 Metern zum Abschluss, schießt aber über das Tor. 

45. Minute: Geisweid drückt nochmal gefährlich in der Schlussphase, Fleckenberg möchte sich in die Halbzeit retten.

43. Minute: Kurze Unterbrechung: Fleckenbergs Benjamin Habbel bekommt das Leder mit voller Wucht ins Gesicht geschossen. Er muss behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.

41. Minute: Fleckenbergs David Lübke sieht nach einem Foulspiel vor dem eigenen Strafraum die erste Gelbe Karte der Partie. Der Freistoß von Pascal Jüngst 17 Meter zentral vor dem Tor wird von der Mauer per Kopf abgewehrt.

37. Minute: An der Ausrichtung beider Mannschaften hat sich scheinbar nichts verändert. Fleckenberg überlässt den Gästen den Ball und das Feld und steht tief. Ob diese "Mauertaktik" hier noch über 50 Minuten aufgehen kann, erscheint fraglich bei den spielstarken Gästen.

34. Minute: Plötzlich ist hier wieder alles offen! Fleckenbergs vergebene Konterchancen rächen sich nun, den Gästen aus Geisweid fehlt nur noch ein Treffer.

33. Minute: TOR FÜR GEISWEID! Aykut Bektes setzt sich auf der linken Seite durch, spielt quer zu Tevin Wagner, der sich gegen drei Gegenspieler stark durchsetzt und aus sieben Metern einnetzt.

32. Minute: Ein Geisweider Verteidiger schießt Sören Urban an. Das Leder gelangt zu Benjamin Habbel, der plötzlich durch ist. Er legt die Kugel am Keeper vorbei, doch ein Geisweider kann im letzten Moment klären.

31. Minute: Nach einer Ecke köpft Fleckenbergs Kapitän Lars Urban weit vorbei.

29. Minute: Nach einer Flanke von Haman Padrah zeigt Fleckenbergs Keeper David Pape Unsicherheiten und lässt die Kugel im Fünfmeterraum fallen. Tevin Wagner kommt an den Ball und wird im Zweikampf zu Fall gebracht. Das sah nach einem Foul aus. Glück für Fleckenberg, dass Schiedsrichter Andreas Braun weiterspielen lässt.

28. Minute: Sonne über Fleckenberg! Der Himmel hat inzwischen aufgeklart und lässt das Treiben hier immer schweißtreibender werden. Bestes Fußballwetter!

27. Minute: Geisweids Haman Padrah setzt Pascal Jüngst mit einem schönen Pass in Szene. Jüngst schließt aus 20 Metern flach ab. Der Schuss gerät aber zu harmlos und ist kein Problem für Keeper David Pape, der die Kugel sogar festhält.

24. Minute: Ecke für Geisweid. Die Hereingabe von Pascal Jüngst fliegt an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

22. Minute: Der bisher eher blasse Geisweider Pascal Jüngst kann sich mal über die rechte Seite durchsetzen. Dessen Abschluss lässt Keeper David Pape abtropfen. Seine Defensivkollegen klären in höchster Not.

20. Minute: Das Bild bleibt unverändert. Die Gäste beißen zumeist die Zähne aus und Fleckenberg kontert mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen.

19. Minute: Ein Schuss von Geisweids Murat Secer geht deutlich vorbei.

17. Minute: Zwei Tore benötigt der 1. FC Türk Geisweid derzeit, um den Fleckenbergern den Bezirksliga-Platz streitig zu machen.

15. Minute: Wieder eine Riesenkonterchance für die Gastgeber: Nebi Kafaoglu ist über die linke Seite durch, hat viel Platz, legt sich den Ball im entscheidenden Moment aber zu weit vor und kann nur noch den herauskommenden Schlussmann Oktay Düzgün anschießen.

13. Minute: Viel stellen die Geisweider derzeit mit der Kugel nicht an. Gegen die kompakt stehenden Fleckenberger bleiben die meisten Bälle an der Viererkette hängen. Und bei Flanken ist Keeper David Pape bisher sehr aufmerksam und pflückt alles herunter.

11. Minute: Das frühe Tor hat den eh schon in der besseren Ausgangsposition befindlichen Fleckenbergern natürlich noch mehr in die Karten gespielt. Die Gäste haben die meiste Zeit den Ball und die Hausherren beschränken sich auf Konter, die stets gefährlich sind.

9. Minute: Der quirlige Fleckenberger Benjamin Habbel setzt sich gut über die rechte Seite nach Zuspiel von Sören Urban durch und kommt im Strafraum zu Fall. Der Pfiff bleibt aus. Ob zurecht, war von hier schwer zu erkennen.

6. Minute: Die Gastgeber mit der großen Chance, die Führung auszubauen: Benjamin Habbel schießt nach einem schönen Doppelpass mit Josef Heimes flach knapp daneben.

5. Minute: Freistoß für Geisweid: Spielertrainer Selimbey Öztürk mit einem gefährlichen Schuss aus 30 Metern. Fleckenbergs Torwart David Pape ist zur Stelle und klärt zur Ecke, die den Gästen nichts einbringt.

3. Minute: Ecke für Geisweid. Fleckenberg klärt zunächst, die Kugel kommt aber zurück in die Gefahrenzone. Kapitän Slim Absi versucht es mit einem Fallrückzieher am Mann. Schiedsrichter Andreas Braun pfeift dieses ab.

1. Minute: TOR FÜR FLECKENBERG! Katastrophaler Fehlpass von einem Geisweider Innenverteidiger. Benjamin Habbel schnappt sich die Kugel, ist frei vor Keeper Oktay Düzgün, spielt diesen aus und schiebt locker ein.

Anstoß! Um 16.04 Uhr geht's los.

+++ Die Spieler kommen aufs Feld, die Fleckenberger Fans machen ordentlich Stimmung.

+++ Der Puls wird so langsam bei allen Beteiligten steigen, wir haben nur noch ungefähr fünf Minuten, bis der Ball rollt.

+++ Die Kulisse kann sich auch heute wieder sehen lassen, über 1000 Zuschauer dürften es sein, an das Hinspiel kommen wir aber wohl nicht heran.

+++ Bei Geisweids Torjäger Pascal Jüngst ist noch abzuwarten, wie sich die leichten Oberschenkelprobleme bemerkbar machen. Im Hinspiel hatte ihn Öztürk deswegen schon in der 67. Minute vom Feld genommen, um kein Risiko einzugehen. Heute dürfte er sich bis zum "bitteren Ende durchbeißen und weiterspielen".

+++ Derzeit gutes Fußballwetter im Schmallenberger Ortsteil Fleckenberg. Der Himmel ist leicht bewölkt, wir haben etwa 20 Grad, es ist trocken, aber ein paar dunkle Wolken kündigen vielleicht noch Regen an. Hoffentlich haben wir Glück.

+++ Geisweid läuft bis auf eine Personalie ebenfalls identisch auf. Verteidiger Ilyas Hamdi steht heute nicht im Aufgebot und wird durch Mehmet Aksit ersetzt. Spielertrainer Selimbey Öztürk gehört bei den Gästen wie immer zur ersten Elf. 

+++ Fleckenbergs Spielertrainer Enrico Ledda vertraut derselben Startelf wie im Hinspiel, er selbst ist wieder als Ersatzspieler gelistet.

+++ Noch 20 Minuten bis zum Anpfiff. Die Aufstellungen liegen vor und sind oben nachzulesen.

+++ Der Geisweider Stürmer Pascal Jüngst erzielte im Hinspiel damit sein 40. Saison-Tor.

+++ Nochmal ein kurzer Rückblick auf das Hinspiel, das es vor 1850 Zuschauern in sich hatte. Tanyel Beyer und Top-Torjäger Pascal Jüngst brachten Geisweid auf dem heimischen Sportplatz Buchen früh in Führung (8./12.). Nebi Kafaoulu verkürzte für Fleckenberg (22.), doch Aykut Bektes stellt sieben Minuten vor Halbzeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Gebrüder Sören und Lars Urban sorgten für ein aufgrund des Spielverlaufs etwas glückliches Remis (64./82.).

+++ Wir sind jetzt live drauf und haben noch etwa 40 Minuten bis zum Anpfiff. Gespielt wird auf Kunstrasen, der aber beiden Teams vertraut ist. Auch Geisweid trägt seine Heimspiele auf Kunstrasen aus. Die Aufstellungen liegen uns noch nicht vor.

+++ Wer mit der Europapokal-Arithmetik bezüglich des Weiterkommens nicht so vertraut ist, hier eine kurze Erklärung: Fleckenberg reicht zum Aufstieg ein 0:0, 1:1, 2:2 (aufgrund der mehr geschossenen Auswärtstore) oder ein Heimsieg. Geisweid benötigt ein Remis ab 4:4 oder einen Auswärtssieg. Bei einem Spielstand von 3:3 nach 90 Minuten würde es eine Verlängerung geben, ggfs. ein Elfmeterschießen, wenn zuvor kein weiteres Tor gefallen ist. 

+++ Türk Geisweid strebt mit Spielertrainer Selimbey Öztürk den Durchmarsch von der Kreisliga B in die Bezirksliga an. Das 3:3 im Hinspiel nach 2:0- bzw. 3:1-Führung war für ihn gefühlt eine Niederlage, er blieb aber zuversichtlich: "Wir hatten das Spiel sehr gut im Griff, aber dann bekommen wir zwei Gegentore aus heiterem Himmel. Wenn wir im Rückspiel unsere Fehler abstellen, dann werden wir aufsteigen. Man hat gesehen, dass wir die bessere Mannschaft sind. Wir müssen uns nur belohnen“.

+++ Der Ex-Oberligaspieler, der auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird, wechselte sich im Hinspiel in der Schlussviertelstunde ein. Ob es heute wieder dazukommen wird, ließ Ledda offen: "Mir ist es normalerweise wichtiger, dass unsere jüngeren Akteure spielen. Allerdings kommt es auch auf den Spielverlauf an, den werde ich beobachten. Ich kann mit meiner Erfahrung schon weiterhelfen, wenn es die Situation erfordert."

+++ Fleckenbergs Coach Enrico Ledda äußerte sich gegenüber der Westfalenpost entspannt vor dem letzten Pflichtspiel der Saison, das einen Tag vor seinem 39. Geburtstag stattfindet: "Wir brauchen gegen einen starken Gegner, der ein paar früher höherklassig aktive Spieler in seinen Reihen hat, einfach eine sehr gute Tagesform. Türk Geisweid ist offensiv stark besetzt, aber dafür hinten anfällig. Wir haben gar keinen Druck. Wenn wir den Aufstieg nicht schaffen sollten, ist das kein Weltuntergang für unsere Mannschaft. Ich rechne mit etwa 300 bis 500 Gästefans und etwa 1300 Zuschauern insgesamt – das wäre doch super!"

+++ Geleitet wird die Partie von Andreas Braun vom ETuS/DJK Schwerte. Der Unparteiische pfeift bereits seit fünf Jahren in der Westfalenliga. Ihm assistieren Saban Cakar und Ilyas Özdemir.

+++ Auf die Fleckenberger wartet nach dem Scheitern gegen den Parallel-Meister FC Assinghausen/Wie./Wu. nun bereits das vierte Aufstiegsspiel. Hier eine Übersicht aller Relegationen im Fußball-Kreis Hochsauerland (Hinweis: erst seit 2017/18 hat der HSK 1,5 Aufstiegsplätze, zuvor stieg nur der Sieger zwischen den Kreisliga A-Meistern auf):

2018/19

FC Assinghausen/Wie./Wu. - FC Fleckenberg/Gr.

1. FC Türk Geisweid - FC Fleckenberg/Grafschaft

4:0 / 2:1

3:3 /

2017/18

FC Assinghausen/Wie./Wu. - SV Schmallenberg/Fr.

FC Assinghausen/Wie./Wu. - SV Setzen

1:0 / 0:4 n. V.

2:2 /1:3

2016/17

SV Schmallenberg/Fredeburg - VfB Marsberg

3:2 / 0:3

2015/16

FC Cobbenrodde - SV Oberschledon/Grafschaft

2:1 / 0:2

2014/15

TSV Bigge-Olsberg - Fatih Türkgücü Meschede

1:0 / 1:1

2013/14

TSV Bigge-Olsberg - SV Dorlar-Sellinghausen

2:1 / 3:7 n.V.

+++ Der Fußball-Kreis Siegen/Wittgenstein hat im Jahre 2013 auf eine eingleisige Kreisliga A umgestellt, als die Aufsteigerzahl von 2,0 auf 1,5 reduziert wurde. Der Vizemeister muss seitdem immer durch eine Relegation gegen einen anderen Fußball-Kreis. Nur Setzen konnten sich in den letzten fünf Jahren durchsetzen, vier Male siegte der andere Fußball-Kreis. Hier eine Übersicht der Siegen/Wittgensteiner Relegationen:

2018/19

1. FC Türk Geisweid - FC Fleckenberg-Grafschaft

3:3 /

2017/18

FC Assinghausen/Wie./Wu. - SV Setzen

2:2 / 1:3

2016/17

TuS Deuz - Phoenix Halver

1:0 / 2:5

2015/16

SC Lüdenscheid - FC Eiserfeld

2:0 / 3:3

2014/15

TuS Grünenbaum - TSV Weißtal

2:1 / 1:1

2013/14

TuS Plettenberg - 1. FC Kaan-Marienborn II

3:0 / 0:1

+++ Fakten zu beiden Teams:

FC Fleckenberg-Grafschaft

1. FC Türk Geisweid

Saisonbilanz

23-5-2

20-0-10

Punkte

74

60

Tore

75:21 + 54

99:41 +58

Beste Torschützen

Nebi Kafaoglu (17)

Pascal Jüngst (39)

Sören Urban (11)

Tevin Wagner (11)

Lars Urban (10)

Tanyel Bayer (8)

Steffen Kenter (9)

Redjep Habibi (8)

Historie

2002 bis heute Kreisliga A,
lediglich einmaliger
Aufstieg in die
Bezirksliga (2010/11)

2001/02 Bezirksliga,
bis 2008 Kreisliga A,
bis 2011 Kreisliga B,
bis 2016 Kreisliga C,
bis 2018 Kreisliga B,
2018/19 Kreisliga A

+++ Herzlich willkommen zum Live-Ticker von der allerletzten Entscheidung im heimischen Fußball, bevor es in die Sommerpause geht. Der FC Fleckenberg/Grafschaft und der 1. FC Türk Geisweid spielen im Rückspiel der Relegation um das letzte Ticket für die Bezirksliga.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare