Rückruf

Erstickungsgefahr! Süßigkeit sollten Sie sofort aus der Reichweite von Kindern entfernen

+
Beliebte Süßigkeit wird zurückgerufen. (Symbolbild)

Die Süßigkeiten Firma tri d‘Aix muss eine beliebte Süßigkeit zurückrufen. Weil sich Kleinteile ablösen könnten, besteht möglicherweise Gefahr für Kinder. Bundesweit im Handel. 

  • Die Süßigkeitenfirma tri d‘Aix warnt vor dem Verzehr einer beliebten „Hartkaramelle mit Spielwert“.
  • Das Produkt ist bundesweit auch im Einzelhandel erhältlich. 
  • Gefährliche Kleinteile könnten sich ablösen.

Alsdorf - Der Firma tri d‘Aix stellt beliebte Fruchtgummi, Marshmallow, Hartkaramelle und Kaugummis her. Vorsorglich ruft das Unternehmen jetzt die „Hartkaramelle mit Spielwert“ zurück. Dabei handelt es sich um die bei Kindern beliebten Lutscher der Marke „Kick ´N´ Click“. Bei der Produktion soll ein technischer Mangel dazu geführt haben, dass sich Kleinteile ablösen können, die ein „Gefahrenpotenzial“ für Kinder darstellen. 

Betroffen sind die „Kick´N´Click“-Lutscher Art.-Nr.: 33730 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern: Ende 04.2020 (17114), Ende 09.2020 (17254), Ende 03.2021 (18064) sowie Ende 01.2022 (19014). Das berichtet die Plattform Produktrueckrufe.de.  

Produktrückruf: Erstickungsgefahr! Diese Süßigkeit sollten Sie aus der Reichweite von Kindern entfernen

Die Süßigkeiten waren bundesweit sowohl über den Großhandel als auch in Süßwaren-Abteilungen des Einzelhandels erhältlich. Das Unternehmen ruft dazu auf, die betroffenen Produkte nicht zu verzehren und aus der Reichweite von Kindern zu entfernen. Für betroffenen „Kick ´N´ Click“-Produkte bekommen die Kunden im Einzelhandel den Kaufpreis erstattet. Ein Kassenbon/Kaufnachweis sei in diesem Fall nicht erforderlich. 

Derzeit ruft auch der Tiefkühlkost-Hersteller Iglo ein offenbar deutschlandweit verkauftes Produkt zurück. Die Warnung erfolgte per Katwarn-Alarm. Ausgerechnet vor Weihnachten wird außerdem bei Rewe eine Scholade zurückgerufen. Gefährlich sind auch Raketen der Firma Weco. Die EU warnt per Schnellwarnsystem.  

Wegen Erstickungsgefahr wird aktuell auch ein Baby-Produkt zurückgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare